Rorschachhamster

Quermorphs

Posted by Christian “Rorschachhamster” Sturke - 18. April 2011

Jeff Rients, der ultimative Ideenvulkan, hat vorgeschlagen, das man ja auch Geomorphs in einer Seitenansicht machen könnte… und ich bin trotz Partyschädigung mal drangegangen (Man, man, man… 17 bin ich jedenfalls nicht mehr… <_<° ). Und da an mir irgendwie ein Perfektionist verlorengegangen ist, hab ich gerade einen kompletten Satz an Dave geschickt, der auch mal sehen wollte, ob das mit dem Mapper implementierbar ist…

So, und falls ihr den jetzt sehen wollt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Sowas schüttel ich doch aus dem Ärmel *hust*. Einige Sachen sind dementsprechend etwas langweilig, aber folgendes erwähn’ ich noch mal:Das eine große Ding ist zweimal, weil ich die Türen nochmal umgestellt habe, so daß die den gleichen Abstand wie ein normales Geomorph haben. So könnte man diese Dinger quasi als Treppenhaus für die normalen Geomorphs benutzen… ich werde das vielleicht mal ausprobieren. Also nicht zu lange draufstarren, Spieler. Ach was, bis ihr da ankommt, habt ihr das eh wieder vergessen.

Naja, hoffentlich steigen andere da auch drauf ein. Risus Monkey erwähnte jedenfalls etwas in die Richtung.

BDD

ER

EDIT: Ok, ich war noch nicht ganz fertig, also hier ein Beispiel:

About these ads

6 Antworten to “Quermorphs”

  1. TheClone said

    Die Wasserrutsche ist geil *lol*

    Ich weiss noch nicht, was ich von der Idee halten soll, denn fürs Dungeoncrawling sind die Karten ja eher schlecht zu gebrauchen. Allerdings ist es eine schöne ungewohnte Perspektive, die einen auf Ideen bringt.

  2. Das finde ich mal absolut geil. Ich habe meinen Beitrag für den LL-Abenteuerwettbewerb auch im Querformat erstellt, da ist es natürlich cool, sowas auch bei anderen Leuten zu sehen.

    Jetzt fällt uns nur noch ein Jump’n’Run-RPG!

  3. Jeff Rients said

    That is looking awesome! One question: what is going on in the lower left corner of the sample, between the ladder and the water?

    • rorschachhamster said

      I tried to show that there is a round room with walking space on a ledge, and a hole under the shaft into a bigger water filled room below. So that someone who falls down the shaft would have problems to get out of the water all by himself. Hm, looks like I probably should rework that…

  4. [...] hat mich mit seinem Beitrag zu Quermorphs wieder einmal darauf gebracht, wie viel besser geeignet Schnittdarstellungen sind, um interessante [...]

  5. Zornhau said

    Nachdem in “Hard Light”, einem Abenteuerschauplatz-Band für “Stars without number” eine Menge horizontaler Geomorphs für die Grabanlagen von Alien-Rassen in einem Sonnensystem mitgeliefert wurden, ist für mich das Geomorph-Thema wieder ganz aktuell geworden.

    Im Science-Fiction-Setting von “Stars without number” bieten sich tatsächlich derartige “vertikale” Geomorphs eher an, weil man es öfter mit Null-G-Umgebungen zu tun hat, deren Schwierigkeiten bei der Erkundung etwas anders gelagert sind, als das “flache Labyrinth-Erkunden” üblicher, ebenenorientierter Dungeons.

    Somit habe ich durch diesen Artikel hier ein paar Ideen bekommen, wie ich im Science-Fiction-Umfeld mit Geomorphs meine ausgehöhlten Asteroiden-Grabkammern umsetzen kann.

    Danke! Weiter so! Mehr davon!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s