Grautal Spielbericht #81, 82, 83: Kurz zusammengefaßt…

OK… weil dies hier besser ist als nichts:

Es begann mit Torstens neuem Charakter Tonks, einer gnomischen Druiden und ihrem federlosen (weil in Torstens Fantasie die Viecher nun mal keine Federn haben!) Velociraptor Drex (“D-Rex, bei Fuß!”, wie wir letztes mal witzelten…), die erneut hereingespült wurde und dann gingen sie wieder in den Turm und irgendwie kamen sie durch den richtigen Spruch (Tod, Chaos und Verderben osä.) durch das Portal und da war ein Skelett mit lilanen Augen und während Tonks ihren Willenswurf schaffte, wurden Ödekan und Hellsaal weggezaubert und übrig blieben nur zwei Haufen Asche, aber in echt wurden sie nur wegteleportiert: Ödekan nach draußen in den Hafen und Hellsaal in irgendwelche Tunnel bei denen er in einer Spalte sich den Fuß verstauchte, aber dann wollten Tonks und  Hellsaal raus, aber da war die Leiter weg und waren die zwei Leichenräubergestalten da oben und sie ließen Hellsaal schließlich hochklettern, nur um ihm eins draufzugeben aber faktisch nicht oder kaum zu treffen und weil Hellsaal Federfall gezaubert hatte kam er unbeschadet wieder nach unten aber währenddessen war Ödekan wieder da aber da stand noch so ein Robert und die beiden kämpften und Ödekan war Ohnmächtig aber Fluffy Knuffie erledigte den Räuber eine Runde später, bevor der das Mammut aufspießen konnte und Fluffy Knuffie zog Ödekan ins Gebüsch und dann hörte er Hellsaals Stimme und schubste den Kerl in dem Kettenhemd ins Loch, und der hatte kein Federfall, lebte aber noch, nur Drex zerhackte ihn gleich während der Magier Fluffy Knuffie tötete (!) und da versuchte Tonks den Kerl wegzuschleifen aber der Magier zauberte was Tentakeliges das sie und Hellsaal ergriff und zerdrückte aber dann kroch er herunter und ließ den Zauber fallen um noch mehr herauszufinden und da war der Abend zuende und beim nächsten Mal kam die Kavallerie in Form von Inge und Granthor und dann wurde er gefangen genommen, nachdem er mit totem Mastodon beworfen wurde, und gezwungen zuzugeben, das Imlick dahintersteckte und anstatt das Skelett anzugreifen gingen sie los und entschlossen sich ihre Beweise dem Baron vorzulegen und sie gingen und trafen sich mit Else, der Nachtwächterhauptfrau, und dann gingen sie und hielten Wache vor Imlicks Haus und nur durch Schweben konnte Granthor im dritten Stock durchs Fenster gucken und er sah eine Stadtwache einen dicken Beutel Geld annehmen und dann verfolgten Hellsaal und Granthor den und fingen ihn gerade noch so vor dem Baronspalast ab und Else wurde benachrichtigt, und jetzt sagte sie, “Ok, der Baron, wird geweckt, trinkt doch schnell noch einen Tee!” und der Tee war vergiftet und Granthor schlief ein, aber Hellsaal nicht und die anderen Bemerkten wie da irgendwas vor sich ging und dann wurde irgendwie die Tür eingetreten oder was und gekämpft mit ‘nem Magier der Inge erblinden lies und einem Schurken der Inge dann immer gut traf und einem Kleriker der gleich tot war und währenddessen schlief Granthor und Hellsaal stellte sich schlafend (Oh! …auch wenn es in diesem Fall eigentlich Sinn machte…) und dann war der nächste Abend und Upkanä lies sich um Imlicks Haus schippern (das ja am Wasser stand) und entdeckte dann das Imlick mit zwei Frauen in einem Boot abhauen wollte und dann ging Hellsaal schließlich auf Erkundungstour und der Baron wurde dann doch geweckt und Else und der Magier waren weg und die gekaufte Wache auch und dann ritt man auf Riesenpfauen mit Baron zu Imlicks Haus und Hellsaal fiel vom Pfau aber Granthor ergriff ihn und zog ihn zu isch herauf, ohne langsamer zu werden, und währenddessen hielt Upkanä Imlick und seine beiden Leibwächterinnen auf, indem er ins Wasser sprang, den er kann schwimmen wie ein Fisch, und Inge starb und der Schurke floh zu Imlick und der Baron kam und alle waren betrübt, denn Inge war gerade eben so tot und dann ließen Hellsaal und Granthor noch eine Kiste voller Bücher und Unterlagen mitgehen und alle gingen (mit den geklauten Büchern) in den Palast und der Baron gab den SC als Belohnung einen Diamant im Wert von 5000 GM damit sie Inge wiedererwecken könnten, nur den Priester zu dem Stein müßten sie selber finden und in den Büchern stand die Geschichte von den Onasi, die Nachfolger Grygars und das Grygar einen Friedhof mit Hügelgräbern irgendwo jenseits der Grenzfeste im Norden errichten ließ, und sie sprachen mit irgendeinem Dämonenanbeter wegen der Wiedererweckung (WTF? Selbst wenn der Baron sowas erzählt…), und der wollte “nur” den Penis des Heimdallhohepriesters und auch wenn gewisse Druidinnen das für relativ einfach hielten gingen sie dann lieber zu Kriegsgöttin und sie sollten ein kleines 10jähriges Mädchen nach Wenndeburg, trotz Krieg und allem, bringen, nur das Mädchen war kein Mädchen, sondern der wiedergeborene Radscha Amhenpur der III. und das wollten sie machen und Inge wurde wiedererweckt und reisefähig gedopt (mittels Genesung!) und dann reiste man nach Osten und umging Heidingen, weil die Druiden nicht mochten, und dann war Ende, nachdem man eine Gestalt ignorierte die gemessenen Schrittes in die Dunkelheit im Osten ging…

Hechelhechel

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

 
EDIT: Kaum ist er tot, erinnert sich niemand mehr an seinen Namen… armer Flu… äh… Knuffie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ photo

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s