Rorschachhamster

Mit ‘Geländebau’ getaggte Beiträge

Zufällige Bäume (und IPP-Tabelle)

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 10. März 2014

Also, die Beschäftigung mit IPP im Rahmen von den Reliquien (noch nicht fertig) hat mich auch zurück an mein Hexsystem geführt, und dann habe ich noch dem Eisenhofer seine Tabellen und Ideen angeschaut.

Jedenfalls, als ich dann heute in „Relikte & Rituale“ mal ein bißchen las, da fiel mir, wie in diesem Buch öfter, so ein Wort um die Ohren, die „Ahnenrute“ als irgendein Strauch, der bekannt ist für seine Zähigkeit etc.pp.

Nun, meine grundsätzliche Einstellung gegenüber Fantasieversionen von Bäumen etc. ist ja: „Wieso braucht es einen normalen Baum mit einem exotischen Namen? LAAAANGWEILIG.“ Aber so spontan dachte ich, wenn man nun die normalen Namen durcheinanderwirbelt, dann hat man etwas, was 1. vertraut ist und 2. etwas anders. Durch eine Zufallstabelle ist man auch nicht selber schuld, wenn die Korktanne ganz schön blöd daherkommt… Also, nach Listen mit Baumnamen gesucht, die Erstbeste genommen und diese in ihre Einzelteile zerlegt… HACKSCHNETZEL

Und hier eine einfache Tabelle (Öh, mit zwei bis vier Untertabellen… einfach ist halt relativ) und hier auch als IPP-Tabelle. Bitteschön.

W10
1-2 [Farbe][Baum]
3-4 [Zusatz][Baum]
5 [Farbe][Zusatz][Baum]
6 [Zusatz][Zusatz][Baum]
7 [Farbe][Baum][Baum]
8 [Zusatz][Baum][Baum]
9 [Farbe][Zusatz][Baum][Baum]
10 [Zusatz][Zusatz][Baum][Baum]
W80(W8+W10) Baumart
1 Ahorn
2 Anemone
3 Apfel
4 Bast
5 Baum
6 Bäumchen
7 Beere
8 Berberitze
9 Birke
10 Birne
11 Blatt
12 Blume
13 Blüte
14 Buche
15 Dattel
16 Dorn
17 Eibe
18 Eibisch
19 Eiche
20 Erle
21 Esche
22 Farn
23 Feige
24 Fichte
25 Föhre
26 Ginkgo
27 Ginster
28 Gurke
29 Hasel
30 Heide
31 Holunder
32 Holz
33 Hopfen
34 Hortensie
35 Kaktus
36 Kampfer
37 Kastanie
38 Kiefer
39 Kirsche
40 Kraut
41 Lärche
42 Lavendel
43 Liguster
44 Linde
45 Lorbeer
46 Lotus
47 Magnolie
48 Mandel
49 Mispel
50 Mistel
51 Myrte
52 Nachtschatten
53 Nuss
54 Orange
55 Palme
56 Pappel
57 Pfeffer
58 Pfirsich
59 Pflaume
60 Pistazie
61 Platane
62 Porst
63 Quitte
64 Ranunkel
65 Rebe
66 Rhododendron
67 Rose
68 Same
69 Schachtelhalm
70 Spargel
71 Strauch
72 Tamariske
73 Tanne
74 Ulme
75 Wacholder
76 Weide
77 Wurz
78 Zeder
79 Zitrone
80 Zypresse
W300(W30+W10) Zusatz
1 [1W6+1]-zähnige
2 [Baum]blatt
3 [Baum]blättrige
4 [Farbe]blättrige
5 Ährige
6 Amber
7 Atlas
8 Balsam
9 Bastard
10 Berg
11 Besen
12 Bibernell
13 Bitter
14 Blasen
15 Blei
16 Blut
17 Bogen
18 Borsten
19 Borstige
20 Breitblättrige
21 Brennende
22 Brom
23 Brot
24 Bruch
25 Büchsen
26 Busch
27 Butter
28 Doldige
29 Dornige
30 Drachen
31 Dreh
32 Duft
33 Duftende
34 Eber
35 Echte
36 Edel
37 Einblatt
38 Eingriffelige
39 Eisen
40 Els
41 Erbsen
42 Erdbeer
43 Ess
44 Essig
45 Fächer
46 Färber
47 Faul
48 Feld
49 Felsen
50 Feuer
51 Fieder
52 Filzige
53 Finger
54 Flachen
55 Flammen
56 Flatter
57 Flaum
58 Fleisch
59 Flocken
60 Flockige
61 Flügel
62 Fluss
63 Fruchtbare
64 Früchtige
65 Frühlings
66 Garten
67 Gebirgs
68 Gefüllte
69 Geiß
70 Geister
71 Gemeine
72 Gerippte
73 Geschwänzte
74 Geweih
75 Gewöhnliche
76 Gewürz
77 Glanz
78 Glänzende
79 Glöckchen
80 Glocken
81 Götter
82 Granat
83 Grannen
84 Großblättrige
85 Großblütige
86 Großfrüchtige
87 Hafer
88 Hahnen
89 Hain
90 Hänge
91 Harlekin
92 Hecken
93 Höcker
94 Hunds
95 Hütchen
96 Immergrüne
97 Johannis
98 Kahle
99 Kamm
100 Kampfer
101 Kätzchen
102 Kleb
103 Kletter
104 Knopf
105 Kokos
106 Kopf
107 Korb
108 Kork
109 Korkenzieher
110 Krause
111 Kreuz
112 Kugelblütige
113 Kultur
114 Küsten
115 Lack
116 Lager
117 Langblättrige
118 Lavendel
119 Lebens
120 Lederblatt
121 Lederblättrig
122 Leier
123 Leuchtende
124 Liebliche
125 Los
126 Mädchen
127 Mahagoni
128 Mammut
129 Manna
130 Maul
131 Mäuse
132 Mehl
133 Mönchs
134 Moor
135 Nordische
136 Nordmanns
137 Ohr
138 Okzident
139 Öl
140 Orchideen
141 Orient
142 Oster
143 Östliche
144 Panzer
145 Papier
146 Paradies
147 Passions
148 Perl
149 Perücken
150 Pfaffen
151 Pfeifen
152 Pfriemen
153 Pimper
154 Pontische
155 Pracht
156 Prächtige
157 Preißel
158 Putzer
159 Pyramiden
160 Raublättrige
161 Rauch
162 Raue
163 Raupen
164 Rausch
165 Rautenblättrige
166 Regen
167 Reif
168 Riesen
169 Rindige
170 Rispen
171 Rispige
172 Ross
173 Rost
174 Rostnervig
175 Runzelblättrige
176 Saft
177 Sal
178 Salz
179 Samthaarige
180 Sand
181 Sauer
182 Schaum
183 Schein
184 Schindel
185 Schirm
186 Schlangenhaut
187 Schlitz
188 Schlitzblättrige
189 Schmalblättrige
190 Schnee
191 Schnur
192 Schön
193 Schopf
194 Schuppenrinden
195 Schweif
196 See
197 Seidel
198 Seiden
199 Sichel
200 Sommer
201 Sonnen
202 Spät
203 Späte
204 Spier
205 Spieß
206 Spindel
207 Spitz
208 Stachelige
209 Stech
210 Stechende
211 Stein
212 Stern
213 Stiel
214 Stink
215 Strahlen
216 Strand
217 Süd
218 Südliche
219 Sumpf
220 Suren
221 Süß
222 Taschentuch
223 Täuschende
224 Tempel
225 Terpentin
226 Tigerschwanz
227 Tränen
228 Trauben
229 Trauer
230 Trompeten
231 Üppige
232 Vielblütige
233 Vogel
234 Wal
235 Wald
236 Wein
237 Weißliche
238 Westliche
239 Wilde
240 Winter
241 Wintergrüne
242 Woll
243 Wollige
244 Wunder
245 Zerr
246 Zier
247 Zimmer
248 Zimt
249 Zirbel
250 Zist
251 Zitter
252 Zucker
253 Zürgel
254 Zweigriffelige
255 Zwerg
256 Zylinder
257-300 Nochmal Würfeln
W12 Farbe
1 Blutrot
2 Gelb
3 Gold
4 Grau
5 Grün
6 Kupfer
7 Purpur
8 Rostrot
9 Rot
10 Schwarz
11 Silber
12 Weiß

Also, naja, aber ich hab’s gemacht.

Jedenfalls kann man das jetzt machen. Wenn man will… ;)

BDD

ER

Veröffentlicht in Fundstücke, Grautal Spielbericht, Pathfinder, Rollenspiel, Sonntagsmonster, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Grautalspielbericht Session#122 (ca.): Ghulwölfe und Baumstämme

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 25. Oktober 2013

Anwesend waren:

Upkanä, zwergischer Druide der 5. , CN, und Wolf Dogs

Ingrid aka Inge die Klinge, Halbelfische Klerikerin der Bambodil der 1./Kämpferin der 6., CG (Alex)

Artu, Kämpfer der 1./Kleriker des Thors der 2., CG (Olli)

Granthor, zwergischer Hexenmeister der 6., CN (Thies) mit seinen Kampfhunden Tod und Teufel und seinem Vertrauten Äffchen King Kong

(NSCifizierte Tonks und Xar blieben die meiste Zeit passiv)

Am 24.10.2013 bzw. vom 20.9.-23.9.1009

Wieder mit massiven Spoilern für Challenge of the Frog Idol von Dyson Logos:

Granthor schwebte in den Schacht Richtung unterirdischer Komplex, während die anderen erst einmal und noch einmal das Haus plünderten und nach Geheimtüren suchten. Granthor entdeckte unterhalb des Knochenschachtes mit grabschenden Händen einen Raum wo er erst einen sinnlosen Schlafzauber und dann einen Untote schwächen für bessere Effekte auf einen von zwei riesigen Monsterwölfen zauberte – woraufhin die beiden wegliefen, nur um dann zurückzukehren, wobei der eine glatt Granthor richtig abpeilte, trotz Unsichtbarkeit, hochsprang, und ihn biß.

Das Geschrei und Gezauber ließ die anderen Trödler dann auch nach unten über oben eilen – wobei sie praktischerweise von den eigentlich hindernden Händen aufgefangen wurden, wenn sie die Kletternprobe nicht schafften… allerdings nützte das auf den letzten 6m, nämlich in der Höhle nichts – was zu zwei liegenden Nahkämpfern führte (Inge und Artu)… mit etwas Glück nur leicht mitgenommen (wobei Artu echt angeschlagen vom letzten Abend war…) erledigte man die Wölfe, nach einem Feuerball von Granthor in einen wegführenden Gang die beiden als Ziele im Feuerstoß aus diesem Gang gefangen hatte. Wir hatten uns schon am Anfang der Kampagne darauf geinigt, das bei Effekten wie Feuerball und Blitzstrahl die AD&D-Regeln galten, was das Volumen absolut machte, und dementsprechend in die andere Richtung wegging, wenn etwas im Weg war… das wurde gleich nochmal wichtig.

Man kam an eine Gabelung, ein Gang nach oben, einer nach unten. Nach etwas Diskussion (und ohne Hinweise, da der Feuerball alle eventuellen Spuren weggebrannt hatte) entschied man sich, gegen Artus Rat, für nach oben…  wo Granthor als letzter in der Gruppe auf den Auslöser trat und ein wenig gespießt wurde… man machte sich dran, positive Energie zu kanalisieren, was nicht nur die Gruppe heilte, sondern auch die untoten Wände m,it den grabschenden Händen schwächte.

Im nächsten Raum fand man dann, vor der gesuchten, 1,50m hohen Eisenrose,  aufgebahrt den Zombiemeister und zwei gruselige Gestalten (Gruftschrecken*), wo prompt weiter Energie kanalisiert wurde… woraufhin der Zombiemeister wieder aufsprang, diesmal Untot!!! War aber schon recht geschwächt, zaubermäßig und alle RW wurden auch geschafft, während die doofen Gruftschrecken nicht einmal trafen. Upkanä hatte eh Blitze herbeigerufen und gleich den ersten mit W30 versehen… Nach kurzem, aber doch intensiven, angesichts der Tatsache, das fast alle noch vom letzten Mal aus dem letzten Loch pfiffen, Kampf war es vorbei. Wobei diesmal Granthor keinen Feuerball zaubern konnte, aus den gleichen Gründen, die ihm vorher erst ermöglichten, den überhaupt anzuwenden, wegen der Gefahr für Leib und Leben seiner Kameraden… hehe.

Und die Insel begann auseinanderzufallen… wobei die SC ohne größere Probleme aus dem Dungeon entkamen, trotz des nicht unerheblichen (300 Pfund) Gewichts der Rose, vor allem Dank eines Schwebenzaubers von Granthor.

Man wußte, das der Aufenthaltsort des letzten gesuchten Gegenstandes der See in der Mitte des Sumpfes sein sollte… also machte man sich auf die Suche. Auf einer trockenen Insel rastete man und am nächsten Morgen schaute man sich vom höchsten Hügel aus um. Da Granthor selbst mithilfe eines Schwebenzaubers nicht viel weiter sehen konnte flog er Streife mit seiner Ebenholzfliege, und entdeckte eine Handvoll Ex-Zombie-Leichen auf dem Damm sowie eine Menge Sumpf. Nach dem Wiedersehen mit den anderen SC gab es einen nächtlichen Troglodytenüberfall, der nur wenig Schaden verursachte, trotzdem der erste Feuerball Granthors nur einen Einzelnen traf, der auch noch seinen RW schaffte…

Am nächsten Tag entdeckte der Aufklärungsflieger einen Fluß, der tatsächlich aus dem See entsprang – und er sah den gesuchten Weidenkorb. Nachdem er anfängliche Gedanken, die darauf herumspielenden Nixen wegzufeuerballen, verwarf, kehrte die Gruppe gesammelt am Seeufer ein. Verhandlungen entstanden mit zwei Nixengräfinnen, die einen Ersatz für den Korb forderten, äh, die gräfliche Barke, wie sie sich ausdrückten. Nach einigem Gefeilsche verlangten die SC den Korb um ihn nach Coruvon zu bringen, damit dort ein Korbflechter einen Nachbau anfertigen könnte… die Gräfinnen waren entzückt und versorgten die Sc noch mit Fisch gegen Gold… allerdings hatten die Sc noch keinen Korb als die Sonne unterging…

Das war es dann auch schon… hier eine Karte:

Sumpf

Die Stadt rechts von der Mitte ist Coruvon, die Ortschaft am rechten Rand ist Rothebachum mit seiner Flußpferdwirtschaft.  Am Seeufer gegenüber von Rothebachum ist Delve #1 angesiedelt.

Der Rote Schädel steht für die Insel des Zombiemeisters, das gelblichere Sumpffeld ganz im Süden ist das Heckenlabyrinth, die Statue oben steht für das Froschidol… und der See in der Mitte ist der See in der Mitte des Sumpfes…

BDD

ER

Veröffentlicht in Fundstücke, Grautal Spielbericht, Pathfinder, Rezis, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

12 Fragen von Elfmaids & Octopi: Teil 7

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 23. Oktober 2013

What is the most tantalizing artifact, relic or tech you have ever used in game?

Hmmm, was genau meint er mit “tantalizing”? Leo sagt, das ist irgendwas zwischen “verlockend” und “quälend”, im gleichen Sinne, wahrscheinlich.

Zumindest aus den D20-Zeiten fällt mir da auf Anhieb nichts ein… was etwas dem System und seinen normalerweise recht normierten Gegenständen liegt. Ein Artefakt a la AD&D mit Nachteilen und Überkräften wäre wohl eher was er meint. Oder?

Oh, aber bei genauerer Überlegung, Tech war wohl der dritte Level in der schwarzen Feste, der sich jedesmal zufällig veränderte… da sind die Spieler erst sehr spät draufgekommen… wobei sie leider zu selten da waren. Hihihi. Die Ein- und Ausgänge waren immer gleich, aber dazwischen war Zufallsdungeon angesagt, siehe auch den letzten Beitrag. Wobei sie die wirklich echte Überraschung immer umgangen sind, wird deshalb hier auch nicht erwähnt…

Höhöhö.

Naja, oder die Atombombe, aber die habe ich ja auch schonmal erwähnt…

BDD

ER

Veröffentlicht in Fundstücke, Pathfinder, Rezis, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Tabellen für Inspiration Pad Pro 3.0

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 22. Oktober 2013

Ok, hier blogt der Eisenhofer über einige meiner Lieblingstabellen im Netz, die von Konsumterra nämlich, und übersetzt und Patfhinderisiert die UND macht daraus Tabellen für Inspiration Pad Pro 3.0. YAY! Er hat auch noch mehr Tabellen auf seiner Seite. Da kann ich doch nicht zurückstehen. Ich platziere hier auf meinem Boxkonto mal meine Mastertabelle, die nicht beendet ist, weil sie ständig verändert wird:

Randomcomplete2.ipt

…was ein kombinerter Dungeon-, Schatz und Zufallsbegegnungsgenerator ist… recht umfangreich, aber wenn man sich die Dropdownmenus links unten anschaut, auch recht selbsterklärend. Die Schatzgenerierung basiert in ihren Ursprüngen auf den SRD-Tabellen, die man auf Nbossens Homepage runterladen kann, aber das Allermeiste ist von mir.

Oh, und

Gerüchte.ipt

basierend auf den Tabellen, die mein letztjähriger “Wünsch dir was Blogger”-Wunsch waren, die sich d6 ideas so toll ausgedacht hat, und natürlich etwas aufgebohrt.

Und schnell noch

Monsterzustand.ipt

Also, wer das Inspiration Pad Pro nicht kennt, ausprobieren. Lohnt sich.

BDD

ER

Veröffentlicht in Fundstücke, Pathfinder, Rezis, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 7 Comments »

Challenge of the Frog God und ein Knochenhaus

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 18. Oktober 2013

Also, es gibt da eine Begegnung im Abenteuer Challenge of the Frog God, die u.A. ein bestimmtes Knochenhaus beinhaltet. Um dieses darzustellen, habe ich mein altes Häuschen kurz umgespritzt, mit Knochentexturen von cgtextures und ein büschen Haimund von – äh – keine Ahnung, ist auch egal, war nämlich 1. frei und 2. ist es eh so verfremdet, geistige Schöpfungshöhe und so… irgendeine Website, die auf .eu endet…

Da!  Bonehaus

SO, und jetzt mach ich mich daran einen Spielbericht zu schreiben! Jawohlja!

BDD

ER

Veröffentlicht in Fundstücke, Grautal Spielbericht, Pathfinder, Rezis, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Das wollte ich schon länger mal machen… SH Hexifiziert

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 23. September 2013

Ok, ist nicht so 100% genau, und teilweise etwas frei interpretiert, mit etwas mehr Varianz als eine genaues Betrachten der Landschaft so wahrscheinlich ergeben hätte. Wenn ich mich denn damit beschäftigt hätte, und nicht Pi mal Daumen und meine Erinnerung genutzt hätte. Die Sumpfhexe stehen eher für Moore. Der Maßstab ist so ungefähr 8 km/5 Meilen pro Hex. Und unbebaut. Ich werde irgendwann, wenn ich mein Hexsystem vervollständigt habe, das Ganze füllen… Da muß ich auch mal weitermachen… Alles mit GIMP und dem hexGIMP

SchleswigHolsteinschlicht

Na, ihr Blogger, irgendwelche anderen Bundesländer am Start? Nordniedersachsen ist ja schon angefangen… ;)

Höhö

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Veröffentlicht in Rollenspiel, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , | 2 Comments »

Karten und Lokalpatriotismus (nicht wirklich)

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 16. September 2013

Erst mal das aus dem Weg. Höhö!

Ich hab ein wenig gegimpt. Erst einmal eine grobe Übersichtskarte für die Grautalinseln… nicht sehr genau…

Weltpoliwhite

und einen kleinen Dungeon mit Elvistüren, deren Tolle die Öffnungsrichtung und Angelseite anzeigt, sowie zugemauerten Eingängen á la Barrowmaze (B).

Neudungeon

Für euch. Macht damit, was ihr wollt, aber bloß kein Geld.

BDD

Euer Rorschachhamster

Veröffentlicht in Fundstücke, Grautal Spielbericht, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 3 Comments »

Wirklich einfache zufällige Verteilung Nach “Ode to Black Dougal”

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 10. August 2013

Beim Suchen nach weiteren Möglichkeiten bin ich hier auf die sehr einfach Lösung s von “Ode to Black Dougal” gestossen: Einfach die Dungeonstocktabelle aus dem B (von B/X) nutzen und voilá. Ist übrigens konzeptionell die gleiche wie in Mentzers Rotem.

Ich Drucke sie hier einfach mal in ihrer Gesamtheit ab:

1 | Monster
2 | Monster
3 | Trap/Obstacle
4 | Special
5 | Empty
6 | Empty

Das macht natürlich reichlich viel, aber er erklärt das er eine Kampagne hat, wo davon ausgegangen wird, das die Sc sich am Ende des Spieltages wieder in der Zivilisation befinden… und da wäre weniger … einfach weniger. Für meine Zwecke ist das etwas heftig viel, und natürlich müßte man noch Untertabellen einführen, was Monster, wie Obstacle, und Speziell?

Trotzdem eine interessante Idee. Nur würde ich den Würfel auf W12 erhöhen… denke ich? Ich probiere das mal aus, diesmal aber nur mit der NW-Ecke der Karte. Auch mit Tabellenkalkulationslösung macht einen das ja sonst ganz ramdösig…

Einmal mit W6, mit entsprechenden Symbolen:

hexm31

Hauerha, ziemlich voll – und trotzdem, wenn man das mit Untertabellen verbindet, die dann auch nicht jedes Monster zu einem richtigen MONSTER machen (normale Fauna, z.B. Ready Ref Sheets, ick hör dir trapsen) und genauso bei den anderen Kategorien… könnte das doch funktionieren…  ist nur ‘ne Heidenarbeit.

Und einmal mit W12:

hexm32

Tja. Hier sieht man schon eher eine Dichte, die ich bevorzugen würde, ABER wenn man sich die Speziell und Trap/Obstacles ansieht (Pyramiden bzw Kreuze) dann sieht man schon das die so rein zufällige Häufung etwas irritierend ist, auch bei dem etwas lockereren W12.  Auf der anderen Seite, da dies ja nur die generellsten Oberbegriffe sind, und man für eine Besiedlungsuntertabelle zum Beispiel da auch Dörfer, Städte, Klöster, Tempel etc. hätte… Hm, aber ich glaube irgendwo zwischen dieser und des Welsh Pipers Tabellen liegt eher mein goldener Punkt. Ich habe auch schon eine Idee… Mal sehen… Auf jeden Fall würde ich eine Inselregel einführen:Auf jeder Insel muß wenigstens ein Irgendwas sein! Schon aus Prinzip. ;)

BDD

ER

Veröffentlicht in Rezis, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »

Leere Hexkarte mit Gelände…

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 9. August 2013

Tja, mir war nach ein bißchen Weltenbau. Und da habe ich eine einfache, eher generische Küstenlinie erstellt, mittels des hexGIMP Plugins. Das Gelände steigt stark an zum Südwesten, und der Fluß, der dort kommt fließt unter den Bergen hindurch, um dann als Nebenfluß des anderen in den See und dann ins Meer zu fließen…

Das Gebiet im Windschatten des einzelstehenden Berges etwas rechts von der Mitte ist rauh und trockene Halbwüste…  der Rest ist wohl bekannt als auch mehr oder weniger selbsterklärend…

Ein Hex ist 8km, aber es steht natürlich auch jedem frei einen anderen Maßstab zu nutzen.

hexm1

Ich werd’ mir jetzt mal in Ruhe all die durchs Netz und verschiedene Systeme fliegenden Methoden zur Hexfüllung angucken. Eine Idee war, beispielsweise für jedes System einmal die Karte neu zu füllen, aber… das ist mir zu anstrengend. Und außerdem zu langweilig, da mach ich ja nix eigenes.

Schauen wir mal was es da so gibt…

Bis dann denn

Euer Rorschachhamster

PS: Wenn ihr diese Karte nutzen wollt, nur zu. Solange ihre kein Geld damit macht und mich erwähnt.

Veröffentlicht in Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Neues Battletechgelände

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 28. Februar 2012

Als ich ein erneutes Interesse an meinem Papierbau Battletechgelände feststellen mußte (Hier beginnt’s), packte mich die Lust noch ein bißchen zu machen. Die ersten beiden sind nur einfach anders lackiert, und dann, wieder anders, noch neue 3er… alle Texturen, wie immer, von cgtextures.com. Vor den 3ern bin ich immer etwas zurückgeschreckt, weil die Seitenwände nicht durch 6 gehen, ergo einen länger sind als bei den anderen Sachen. Also aufpassen, das man da nicht durcheinanderkommt…

ZACK:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

 

Ach, und ich war mit Töchterlein auf der Tactica. Aber aufgrund von Wärme, ÖPNV (Schienenersatzverkeher zwischen Berliner Tor und Harburg? Meh!) und stromloser Kamera (Oh man) ist nicht viel zu erzählen geblieben. Ich hab nur einen Ansgar von den Mädels hinter der Kasse und 4 Echsenwesen von Reaper aus der Grappelbox gekauft und sonst nur geguckt und nix gexpielt. Aber kein W30 in Sicht… Schande.

BDD

ER

 

 

Veröffentlicht in Battletech, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Neues Kartonhaus *Geupdatet*

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 21. Dezember 2011

Ok, hier ein etwas SchmalesHaus, das ich irgendwie als schäbiges Lagerhaus/Schurkenstützpunkt sehe (natürlich hat dieser mehr als nur einen Ausgang… unterirdisch). Könnteauch ein eher schäbiges Wohnhaus sein. Wenn man sich die Mühe macht, kann man sich ein paar kleine Erker anbauen, wo man will. Muß man wohl nicht. Das Besondere ist der Überbau vorne (mit ominösen Gitter, das vielleicht zum Ausspionieren der Tür da ist, und sich auch unter den Erkern findet. Vielleicht auch nur zur… Resteentsorgung… bläh.). Ich weiß nicht, wie fisselig die Stützen sind. Oh… und da fallen mir die vergessenen Laschen unten dran ein, zum Festkleben… Hm, das werd ich wohl noch kurz nachbessern müssen, da ich es aber nicht heute mehr schaffe und das PDF schon fertig ist, erstmal ohne. Kann man ja beim Ausschneiden blind hinzuaddieren, ich liefer das korrekte Ding dann morgen oder wann nach. EDIT: Also, das Haus PDF ist jetzt korrekt, Aber: Erstmal werde ich es wohl auch noch bauen müssen, ist also noch nicht getestet und ohne Gewähr, aber es ist schon spät…

Texturen wie immer von cgtextures.com.

BDD

ER

Veröffentlicht in Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Theoretisch 15m breiter Gang in Diagonal…

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 16. Dezember 2011

Alors, da mein Zufallsgenerator es rausgeschmissen hat, hier die Vorlagen für einen diagonalen 15m (Naja, natürlich nicht. Es sind ja nur 15m an der Mündung sozusagen, die tatsächliche Breite ist weniger… rechnet selbst, wenn ihr es wissen möchtet :P ) breiten Gang mit Säulen an der Seite. Und zwar als ich überlegte was für ein Krampf das wäre, den mit Dungeontiles auszulegen… Also bittet, druckt!

Äh und, wenn man das komblizierte Eckstück ohne Ecken gegenüber aneinanderlegt, kriegt man sogar eine Kreuzung. Und wenn man eine andere Ausrichtung des Anfangs oder Ende haben will, kann man das ganze einfach Spiegeln. So das die Kreuzung auch funktioniert. Ich mach mal ein kleines Überblicksbild:

Und wie man sieht, kann man bei einer Kreuzung die Eckstücke in einen niedlichen Raum mit 4 Säulen (oder Pfeilern, oder Löchern, oder Rohren…) in der Mitte verwandeln und muß sie nicht wegschmeißen. Der normale Geradeausgang ist Bonus… hehe.

Et voilá:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Oh, und wenn ihr die Extragroß braucht, hier die Direktlinks:

Ein Haus in der Mache, morgen vielleicht.

Die Textur ist von mir selbst erstellt, mit Wasserfarben. Hab ich schon mal irgendwann reingestellt hier, findet man als PDf Bodenpläne mit Wasserstücken unten rechts unter  Downloads ist aber eher riesengroß und dauert… Yeah… Achso, und das ganze unter meiner eigenen Lizenz: Macht damit was ihr wollt, aber kein Geld.

Gute Szenerie für Drachen oder andere richtig große Biester…

BDD

ER

Veröffentlicht in Geomorph, Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Moderne Fototexturenhindernisse auf die Schnelle

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 24. November 2011

Ok, für ein Haus hat’s nicht ganz gereicht, aber hier erstmal ein paar Szenenbauteile für modernere Rollenspiele. Ich kann mir die ganz gut in einem nicht ganz ernsten Superheldenszenario vorstellen. Was nutzt dir die Immunität gegen Gewehrkugeln, wenn du ein D… äh… mobiles Klo an das Cape geschmissen kriegst? Und ein paar Transportkisten, weil Kisten gehen immer. Und sind schön einfach. Und das JPG heißt so, weil mir beim erstellen der Yankee Doodle nicht aus dem Kopf gehen wollte… warum auch immer. ;) Und Texturen, wie eigentlich immer, von cgtextures.com

So, jetzt muß ich erst mal für morgen vorbereiten.

BDD

ER

 

Oh, und EDIT: Hier gibt’s ein tolles Communityprojekt von diversen Old-School_Bloggern, den Goblin Market, jetzt auch als PDF. Und zwei Sachen sind auch von mir, auch wenn ich konsequent falsch geschrieben bin…  ^_^

Da:

Veröffentlicht in Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Papierbauhaus mit Fototexturen

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 20. November 2011

Ich hab mal wieder etwas mit Gimp gespielt und ein Haus erstellt (PDF, oder für Bastler JPG 1, JPG 2 und JPG 3). Für die Inspiration danke ich David Graffam, der hier inzwischen seine Häuser verkauft, der aber früher eine Menge Dinger für Lau ins Netz gestellt hatte… hm, ich kann zwar verstehen, warum er sich selber nicht Konkurrenz machen will mit seinen alten Sachen, aber dennoch bin ich froh, die damals alle runtergeladen zu haben… Jetzt bekommt man noch zwei Umsonstgebäude, ein Gebäude mit variablen Texturen (die aber bei mir nicht richtig Ausdrucken im ersten PDF, leider, also erst ausprobieren… die Holztextur gibt’s aber auch in einfach.) und ein fisseligs rundes Ding mit Teleskop, das bei mir nicht so schön wurde mit Fußballgucken nebenbei… *Hust* (und hier funktionieren die variablen Texturen einwandfrei).Und ein Häuschen, das ich noch nicht gebaut habe.

Jedenfalls sollte mein Haus relativ einfach zu bauen sein. Zu beachten ist das die Ränder der Dächer umgeklappt werden müssen, und das man natürlich nicht alle Gauben anklatschen muß, sondern sich für eine Sorte entscheiden kann. Oder einfach weglassen. Und es gibt zwei zusammenpassende Giebel- und Wandseiten… das sieht man aber (und sollte man es doch falsch herum kleben, sehen es die anderen Ignoranten am Spieltisch wahrscheinlich sowieso nicht) . Ich empfehle das Ausdrucken auf Blankokarteikarten DinA4.

Alle Texturen kommen von cgtextures.com.

Viel Spaß damit. Es gilt die offizielle Rorschachhamsterlizenz: Macht damit was ihr wollt, aber keine Kohle. ((C) Christian Sturke 2011 gilt für alles)

BDD

ER

Veröffentlicht in Rollenspiel, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , , | 3 Comments »

Battletech auf der Terrasse

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 10. August 2011

Am Samstag haben wir endlich mal wieder Battletech gespielt. Wir haben zwei Teams mit 2-3 Spielern mit je 4 Mechs, 4 Panzern (Yeah! Meine Brigade Models Neosovjets kamen zum Einsatz!) und jeweils einem VTOL (von Dark Realm), einer Funkbasis und einem Geschützturm gebildet.  Ziel war es, den gegnerischen Funkturm auszuschalten. Olli und Alex spielten zuerst gegen Nico (Ollis Neffen) und mich und wir würfelten die Mechs quer durch Clans und Innere Sphäre und Techlevel einfach zufällig zusammen. Ich hatte einen Direwolf (Daichi gefällt mir besser vom Klang… hehehe) und so einen selbstgebastelten 25 Tonnen Totbleever von Olli… mit der modifizierten Mini eines Black Hawk und zwei tollen Flammern (WTF, Olli?). Torsten stieß später zu uns mit einem neuen Mech dazu… wobei wir auswürfelten, für wen er Partei ergriff. Gleichzeitig haben wir gegrillt und uns später sehr über das Dach über der Terasse gefreut…

Es lief etwas zäh an (So zäh das wir jeweils 2 der Panzer wegnahmen nach der ersten Runde), mit Grillen und Regelnachschlagen und so weiter, aber je später der Abend war, desto flüssiger wurde es. Naja, wahrscheinlich hätten einem echten Battletechcrack die Haare zu Berge gestanden… Drei Uhr morgens hatte das bessere Team trotz zumindest gefühlter Tonnageunterlegenheit gewonnen. Ratet mal.  Der Hammer war, das Nico mit seinem kleinen Mech die meisten Abschüsse zu verzeichnen hatte (Abstauber!) und sich außerdem mit dem gleichen Mech öfter auf den Rücken legte als eine Nutte auf St.Pauli (Harhar! Im Ernst, sein durchschnittlicher Pilotenwurf war 4 oder was).

OK, wir spielten natürlich auf Ollis Supergelände. Bilder:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

Der weiß Grundierte ist Nicos, auf dem Rücken, so wie er das Spiel beendet hat… wie auch sonst.

Ich glaube, Hauptgrund für unseren Gewinn ist die Zögerlichkeit von Alex, der seinen stärkeren Mech zu zaghaft einsetzte, und allgemein eine zu defensiv ausgerichtete Strategie der Loooooooser (*Hust*). Die Panzerung des linken Torsos meines Dire Wolfs, z.B., war restlos weg…

Demnächst müssen wir mal wieder Full Thrust spielen, bzw. ich hab da noch den Entwurf eines Rennspiels auf dem Rechner, diesmal etwas mehr Änderungen als beim letzten Mal… und Pappbastelarbeit. Mal sehen.

Mutant Future Hack will auch noch weiterbearbeitet sein. Morgen Spieleabend. Alles ist Gut.

BDD

ER

Veröffentlicht in Battletech, Full Thrust, Rollenspiel, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , | Leave a Comment »

Geomorph #14, #15 und Rand #8, sowie Fleischtile (Yuck!)

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 11. April 2011

Ok, nach einem Internetfreien Sonntag, dank schönem Wetter und der Mithilfe der Telekom (Yai! Telekom! :P), jetzt etwas mehr. Die folgenden Geomorphe können einiges Darstellen:

Zum Beispiel die sanft geschwungenen Wände eines eckenlosen Dschannharems…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder die gewundenen Gänge einer Riesenameisenkolonie…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Oder die abgekühlten Felsformationen eines vorsintflutlichen Lavastroms…

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

…aber da ich der bin, der ich bin, sind es natürlich die Eingeweide eines lebendig verfaulenden Leviathans!

Hier dann noch mal ein passendes 8*11 Inch-Tile im Fleischdesign (Yuck! wie oben schon erwähnt. Zumindest zum Teil als Textur von cgtextures.com):

Kann man dann je nach gusto filetieren… äh… zurechtschneiden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Dazu dann noch folgende Monsterwerte für Pathfinder:

Riesenspulwurm

Dieser riesige, bleich Wurm scheint sich vom umgebenden Fleisch zu ernähren. Von seinen drei klaffenden Kiefern tropft eine betäubend riechende, weiße Flüssigkeit.

Riesenspulwurm HG 2 EP 600

N Großes Ungeziefer
INI +2, Sinne Blindsicht 9m; Wahrnehmung +0
VERTEIDIGUNG
RK 14, Berührung 12, auf dem falschen Fuß 12 (+2 GE, +3 natürlich, -1 Größe)
TP 25 (3w8+12)
REF +2, WIL +0, ZÄH +7
ANGRIFF
Bewegungsrate 6 m
Nahkampf 1 Biß +3 (1W6+3) + Gift
Besondere Angriffe
SPIELWERTE
ST 14, GE 15, KO 18, IN -, WE 10, CH 10
GAB +2; KMB +5; KMV 17 (immun gegen zu Fall bringen)
Talente -
Fertigkeiten -
Sprachen -
LEBENSWEISE
Umgebung Eingeweide von kolossalen und größeren Wesen
Organisation Einzelgänger oder Ansammlung (2-12)
Schätze Keine
BESONDERE FÄHIGKEITEN
Gift (AF) Biss- Verletzung; Rettungswurf Zäh (SG 15); Frequenz 6 Runden lang 1/Runde Effekt: Lähmung für 1 Runde; Heilung 2 Rettungswürfe

Riesenspulwürmer leben in den Eingeweiden von gewaltigen Kreaturen. Ihr Biß, der den Wirtswesen durch die anästhesierende Wirkung keine Schmerzen verursacht, zwingt kleinere Kreaturen in die Knie.

 

Sooo. Ich muß jetzt dringend die Hände waschen.

BDD

ER

 

Veröffentlicht in Geomorph, Pathfinder, Rollenspiel, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Geomorph Ecke und Kanten…

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 2. April 2011

Ok, bei diesen Morphs habe ich ein zusammenhängendes Motiv: Bewegliche Teile. Erstmal dieser Rand:

Der Gedanke ist, das die Fallgatter miteinander verbunden sind und durch die großen Räder auf und zu gekurbelt werden können. Erst wenn das große unten ist gehen die kleinen hoch und umgekehrt. Dies könnte zu interessannten Möglichkeiten führen. Vielleicht sind die Verbindungen auch noch komplizierter und man muß erst das nördliche und dann das südliche Gatter schließen, bevor sich durch gleichzeitiges Drehen beider Räder das Große öffnen läßt… oder auch nicht. Vielleicht sind die Räder auch gar keine Räder sondern Gaderobenständer. The sky’s the limit!

Naja.

 

 

 

 

 

 

 

Ok bis auf den kleinen Pinökel da unten in der Sackgasse und der Schraffur im Gang ist das Geomorph eher langweilig. Die Idee dahinter ist, das es sich um eine verschiebbare Wand handelt und je nachdem, wie der Hebel steht, endet der Gang aus dem Süden in einer Sackgasse oder führt einfach weiter. Hebel sind sowieso so ein schönes Instrument für den SL. Wer’s nicht glaubt, sollte einfach mal nur 3 Hebel, die kryptische Geräusche machen (und sonst nix) seinen Spielern vorwerfen – wenn diese sich überhaupt trauen die zu betätigen.

 

 

 

 

 

 

 

Hier ist noch die Ecke, die auf dem gleichen Prinzip aufbaut. Plus Gang, wem die Hebel zu unheimlich sind. Dafür hat’s Fallen. Mann kann die verschiebbaren Wandteile ganz allgemein auch mit einer Zeitschaltuhr versehen. Sie bleiben 2 Runden geöffnet und fallen dann wieder herab (oder steigen aus dem Boden herauf oder schieben sich von der Seite zurück oder materialisieren sich einfach. Man muß sich nur entscheiden). Oder hier könnte auch wieder nur eine bestimmte Kombination der beiden Hebel den weg frei machen. Potenziell tödlich wäre es, wenn die Steine wiedererscheinen (auf welche Art auch immer, s.o.) sobald jemand die Ecke dazwischen betritt. Wirst du nur zermatscht oder darfst du darauf hoffen herausgeholt zu werden bevor du verdurstest?

Das war’s dann für heute. Jetzt schau ich nochmal genau hin, ob ich nur doof bin oder WordPress oder ob die Randstücke tatsächlich die falschen Maße haben…und dann schick ich das nächste Richtung Dave.

BDD ER

Veröffentlicht in Geomorph, Pathfinder, Rollenspiel, Spielhilfen | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Sumerische Magie und noch mehr Pappe

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 23. Januar 2011

Punkt 1: Samewise hat auf seinem Blog eine Zauberliste für LL erstellt – mit den Sumerischen Wörtern als Ausdruck der verbalen Komponente für die Zauber. Die Übersetzung hat er hierher, ziemlich cool. Meine Idee geht jetzt noch etwas weiter, indem ich die Keilschriftzeichen als Symbole für die Zauber nutze… etwa so:
…aber ehrlich gesagt, war das ne ganze schöne Arbeit… also mehr ‘ne Fingerübung als etwas was ich wirklich durchziehen würde in einer Kampagne. Die Unterschiede in den Listen ergeben sich daraus, das diese auf meiner Pathfinderoldschoolliste beruht, Licht ist ja bei Pathfinder z.B. Stufe 0…

Punkt 2:

Ich habe ein paar Pappgeländemauern gebaut, als billige Alternative zu so Sachen wie Dwarfen Forge oder Worldworks. Naja, wie sehr und ob ich das nutzen werde werden wir noch sehen…

Hier jedenfalls die Bilder (draufclicken um die Originalgrößen zu kriegen, bei 300 DPI ausdrucken):

Texturen wie fast immer von cgextures.com. Ich hab noch mehr in Petto, die Plastikminis sind fast fertig, meine Bestellung bei Otherworld ist angekommen und… und…
aber das später diese Woche…

bdd
eR

Veröffentlicht in Pathfinder, Rollenspiel, Spielhilfen, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Battletechgelände von Olli und gemischtes Zeug

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 27. November 2010

Puh! 20+ Tage schon keinen Beitrag mehr? Wie die zeit vergeht. Naja, egal, INHALT:

Olli hat zu viel Zeit und vorletzten Samstag haben wir das Bespielt:

Diese Diashow benötigt JavaScript.

SEEEEHR cool, Olli! Wir haben zwei Teams gebildet Henning und Olli gegen Torsten und mich (unterstützt durch Kinderarbeit, Torstens Brut Tjark hat zwischendurch gewürfelt). Und es hat Spaß gemacht. Jedenfalls bis ich meinen gelben … äh… Mech (das kommt davon wenn man sich soviel Zeit läßt mit dem posten) durch glücklichen Kopfschuß verloren hab – so ungefähr genau nachdem er das erste mal eingegriffen hat… ;_;  Außerdem ist uns durch die schiere optische Größe gar nicht aufgefallen wie klein das Feld realtiv ist (nur etwas größer als ein Battletechplan…). Und wir unsere Ziele, den jeweiligen Turm des Gegners, schon viel früher unter Beschuß hätten nehmen können… Nächstes Jahr ist eine Gartenparty geplant – um noch größer aufzubauen. Olli war wirklich fleißig, genug Hexe hat er jedenfalls. Sein großzügiges Angebot seine aus Elektroschrott zusammengebauten Full thrust Raumschiffe anzumalen mußte ich aber ablehnen – zuviele eigene Minis in schnödem Silberlook!

Und ich werde noch wieder mehr posten -versprochen(!), ich habe nämlich zumindest morgen noch ein bißchen Zeit und eine Idee… für die Grautalkampagne.

Bis Denn Dann Wann Auch Immer (Höhö)

Euer Rorschachhamster

Veröffentlicht in Battletech, Full Thrust, Pathfinder, Rollenspiel, Tabletop, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , | 2 Comments »

Pathfinder und rote Box/FT und BT

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 25. Oktober 2010

Gestern hatte ich kurz das Spielerhandbuch aus der roten Box in der Hand (also, der Mentzer-Übersetzung von FSV) und las ein wenig in den Klassen, um Ideen zu haben wie ich die Grautalkampagne etwas oldschooliger im Ton machen könnte. Interessante Textpassage Nummer 1:

In D&D besitzen die Menschen – wie im richtigen Leben – ethische und theologische Überzeugungen. Doch diese Überzeugungen selbst werden im Spiel außer acht gelassen. Wir gehen davon aus, das alle Charaktere sie besitzen; auf das Spiel haben sie jedoch keinen Einfluß. Sie können wie Essen, Schlafen und Trinken stillschweigend vorausgesetzt werden. Überzeugungen sollten nicht mit ins Spiel einfließen.

Boah. Allerdings sind wohl Überzeugungen jenseits der drei Gesinnungen gemeint, was vorher angesprochen wurde – trotzdem, schon sehr gamistisch diese Attitüde. Mir zu gamistisch. Einfach zu sagen: “Ich bin ein Kleriker!” und noch nicht mal den Namen der Gottheit und vor allem dessen grundsätzliche Rolle im Kosmos (Meeresgott z.B.), das wäre mir zu flach. Vor allem wenn unter Waffen steht, das er sein Glaube es ihm verbietet Waffen mit Schneide zu benutzen, was schon wieder sehr speziell ist, aber aus der rein gamistischen Perspektive der Balance durchaus Sinn macht… aber ich will ja eben nicht Oldschool spielen, sondern nur Oldschoolig… ;). Hier die Interessante Textpassage Nummer 2:

Eine ausschließlich aus Kämpfern bestehende Gruppe würde wahrscheinlich die meisten Abenteuer überleben – auch solche wo Zauberei nützlich wäre.

Da bin ich mir jetzt aber nicht sicher ob der Autor/Lektor (Frank Mentzer wahrscheinlich) da eine etwas zu positive Sicht des Kämpfers auch im alten D&D zeichnet. Gerade in niedrigen Stufen konnte so ein klug eingesetzter Schlafzauber schon der Matchwinner sein und wesentlich effektiver als ein Haudrauf, wenn auch nur einmal am Tag – auf der anderen Seite reizt es mich sofort eine Abenteurergruppe nur aus Kämpfern mal in Aktion zu sehen. Mit den Möglichkeiten, die man in Pathfinder zur Spezialisierung hat, wäre das bestimmt ein kompetenter Haufen…

Interessante Textpassage Nummer 3:

Bei D&D gehören alle Diebe einer Organisation an, die die “Gilde” genannt wird.

Alle! Diebe! Einer! Organisation! Wow! Das ist jetzt Fakt in meiner Kampagne. Die Gilde, eine ungeheur machtvolle, wenn auch von Intrigen geschwächte Organisation. Mafia². Hehler – Gilde. Taschendiebe – Gilde. Einbrecher – Gilde. In allen bekannten Ländern. Und auch in unbekannten Ländern (Überall, halt). Und wehe der Abenteurergruppe, die der Gilde auf die Füße tritt. Gildenmitgliedschaft ist relativ günstig (10% aller Einnahmen klingt gut) – aber je mächtiger man ist, desto sicherer wird man in die eine oder andere Intrige gezogen, selbst wenn man es nicht will. Als Schurke sollte man sich gut stellen mit der Gilde – denn auch das Öffnen von verschlossenen Türen in einem uralten Verließ gilt für die Gilde als Arbeit in ihrem Interessenkreis… und mit gebrochenen Fingern (oder ohne Finger) knackt es sich nicht gut.

Völlig anderes Thema: Am letzten Sonntag haben wir eine kurzes Rennen Full Thrust gespielt. Eine Kurvenreiche Strecke, die abzufliegen war. Die besonderen Regeln war, das der Fuß des Raumschiffs keinen Kontakt zu den Hindernissen haben durfte, sonst sackte der Schub sofort auf Null und man mußte einen Treshhold-Check für alle Systeme machen. Und wenn zwei Raumschiffe sich trafen (Am Ende eines Zuges), dann wurde ihre Geschwindigkeit um ein Viertel reduziert – nachher haben wir das noch verschärft indem wir sagten, neue Ausrichtung wird mit W12 ausgewürfelt. Kam prompt nicht mehr vor… hm. Achso, die Waffen waren nur einmal abzufeuern, was aber im nachhinein doof war. Fast ein Start-Ziel-Sieg für mich, wobei wir nur 2 Runden flogen. Wenn wir das nochmal machen sollten, dann nach den normalen Waffenregeln und mit einer Reparaturschleife, die Zeit kostet aber Kästchen repariert.

Hier mal die Strecke:  

Wie man sieht war keine große Vorbereitung nötig. Einfach alles was bei drei nicht auf den Bäumen war auf den Tisch geknallt und gut. Die Dreiecke links und rechts waren die Schußbereiche von Autokanonen (Dargestellt von einem fußlosen Navajo der American Republic von Brigade Models und einem Plastikmech von em4. Der Navajo liegt übrigens auf einer Papierbauwendeltreppe, die ich designt habe…), die auf jedes Schiff ballerten, dessen Bewegung in ihnen endete – hatten aber keinen großen Effekt.

Und zu guter Letzt noch zwei Bilder von Ollis Bastelarbeit, die wir demnächst bebattletechen.

Der Mech ist auch einer von den Billigen von em4. Aber, Dammich!, die Fotos werden der Wirkung in echt nicht ganz gerecht! Hat sie aus Plastik bzw. Holz zugeschnitten und dann mit normalen Eisenbahngraß beflockt. Die kleinen Bäumchen hat er billig bei ebay geschossen und Drei am Rand (wie hier abgebildet) bedeuten leichter Wald, sechs Schwerer… Freu mich drauf

So das reicht jetzt erstmal.

BDD

ERSH

Veröffentlicht in 6mm, Battletech, Full Thrust, Pathfinder, Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Ein paar Bilder… und Larm

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 18. Juli 2010

Hallo.

Da ich endlich meine Kamera wiedergefunden habe jetzt ein paar Bilder.

Ersteinmal meine NSL FLotte für Full Thrust von GZG. Ich hab mich an diesem Farbschema für die UNSC orientiert, da es mir zusamen mit der Form der Schiffe richtig schön Bedrohlich vorkam… da bin ich auch ganz zufrieden mit wie es rüberkommt:

Dann habe ich die NAC Schiffe für Full Thrust bemalt… ich hatte vor einen Look Richtung Millenium Falcon oder Star Trek Förderationsschiffe zu schaffen… gefällt mir aber im Endergebnis nicht so… seht selbst:

Da ist es auch nicht so schlimm daß das Bild leicht schwammig ist… Naja, vielleicht bemal ich sie nochmal neu…

Dann habe ich mir noch tatsächlich eine Strike Force des American Empire von Brigade Models gekauft, die hab’ ich aber noch nicht angemalt.

Und ich habe noch keinen einzigen Jäger bemalt, aber einige von GZG gekauft, für die ich mir die Dreierständer von Brigade Models besorgt hab – das macht aus den GZG Jägern nämlich die doppelte Anzahl Staffeln und ist ja eh nur eine grobe Repräsentation… ;)

Schuldig bin ich schon seit längerer Zeit die Bilder meiner Neo-Soviet-Panzer, auch von Brigade Models. Et voilá:

Zwei verschiedene Farbschemata und nur eine Handvoll. Insgesamt sind das ..äh… viele (zu Faul zum recherchieren, wieviele, schaut doch selber nach). Ganz hinten links ist übrigens ein Warhammer 40.000 Epic Ding (Die Regeln kann man übrigens für lau runterladen, nur so als Tip), den ich mit einer Plasmapistole (oder so, was weiß ich) von Chaos Marines in ein Stück Plasma-Artillerie verwandelt habe… irgendwann muß ich das Ding auch noch mit Werten versehen.

Und zu guter Letzt noch einen neu bemalten Mech von den Plastikmechs aus Citytech in den gleichen Farben wie mein Dire Wolf (der Uller aka Kit Fox ist grad irgendwohin verschwunden) und ein VTOL, auch von BrigadeModels, stimmt gar nicht , von Dark Realms Minatures, meine neuen Pappgeländeteile, ein paar Panzer und mein treuer Jenner IIc in einem Bild:

Naja, an der Qualität arbeiten wir noch mal, aber jetzt weiß ich ja wo meine Kamera zum Üben ist.

So jetzt eine Kurzrezension:

Ich habe mir das Labyrinth Lord Kampagnenbuch “Die Larm Chroniken” besorgt. Es handelt sich um eine Dorfbeschreibung mit angehängten 8(?) Abenteuern für Labyrinth Lord, einem Retro-Klon von D&D irgendwann vor 1990.  Es beschreibt das Dorf Larm (duh!) und seine näheste Umgebung en Detail. Und das macht es gut. Die NSC werden trotz kurzen Worten lebendig dargestellt und das Dorf hat in sich einiges an Potential. Die Tatsache, das wirklich jedes Haus eine Nummer hat, hat mich an solche Beschreibungen wie die von Orlane oder Restenfurt (So hab’ ich Restenford immer schon übersetzt) erinnert (Hier und Hier. Leider nicht mehr in meinem Besitz. Dammich! Aber L1 kann man auf Englisch hier runterladen). Die Abenteuraufhänger reichen von doof bis hin zu standard, aber das ist vielleicht auch ein wenig Oldschoolmentalität. Oldschool sind definitiv die Illustrationen, aber da eher im oberen Drittel angesiedelt. Ich erinnere mich noch an wesentlich schlimmere in Kaufabenteuern etablierter Hersteller…

VORSICHT SPOILER VORSICHT SPOILER

Das dööfste ist das Einsteigerabenteuer, das mich echt gewurmt hat, denn der Müller kann nicht mahlen weil er Monster im Keller hat. Die Stadtwache greift nicht ein wegen der Goblingefahr… also gibt es kein Brot.

Ich vergleiche das mal mit einer heutigen Situation: Stromausfall und die Stadtwerke verweisen daraufhin, das sie dringend die Abwasserkanäle überprüfen müssen, und deswegen sich nicht kümmern können… Äh, ja, richtig. Wessen Köpfe da rollen würden ist schon klar. Also bitte, wenn man es einfach zu einer bestimmten Brotsorte macht, meinetwegen der Müller kommt an seine Roggenvorräte nicht ran und es gibt nur Pappbrötchen, dann könnte ich das ja noch nachvollziehen, das die Stadtwache das für unter ihrer Würde hält, aber das ganze Dorf ohne Brot… ich sag nur 1789.

Aber trotz dieser offensichtlichen Fallstricke machen die gut funktionierenden Gerüchte und zwischenmenschlichen Beziehungen und eine echt hervorragende Dorfbegegnungstabelle dieses Buch zu einem guten Band auch für Spieler modernerer Systeme. Die Abenteuer bedürfen zwar einiger Überarbeitung (s.o.) aber sind auch nicht schlecht, an sich. Vielleicht zeigt sich auch das einige Abenteuer nicht für den Band geschrieben wurden, sondern ursprünglich Tunierabenteuer oder eigenständige Publikationen waren. Wenn meine Old-School-Pathfinderkampagne dann irgendwann nächstes Jahr startet, ist Larm jetzt eine Möglichkeit, neben Falkengrund und Dolchfurt… und mal sehen, was die Spieler wollen.

Und worauf man so stößt, wenn man nach Falkengrund googelt

Bis dann

Eue’ ‘o’schachhamste’

Veröffentlicht in 6mm, Fundstücke, Pathfinder, Rezis, Rollenspiel, Spielhilfen, Tabletop, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , | Leave a Comment »

Battletech Pappgelände Wälder

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 16. Juli 2010

So, heute morgen überkam mich mal wieder meine kreative Ader, und ich hab mit Hilfe von cgextures.com und dem Gimp fast alle Battletechpappgelände Hexe nochmal neu gestaltet, diesmal auch mit Waldfeldern. Dann hab’ ich auch noch etwas dunklere Felsen für die Abwechslung dazu gebastelt. Jetzt mach ich mich dran noch mal neu zu Basteln (wie genau findet man auch hier irgendwo auf dem Blog). Heute schaff ich’s nicht mehr vor der Arbeit, aber später mach ich auch noch den letzten Bogen neu… Da:

Hoffe, das gefällt.

bis dann

EUER RORSCHACHHAMSTER!!!111!!!!1!!!

PS:  Da ich der englischen Rechtschreibung heut morgen offensichtlich keine Aufmerksamkeit geschenkt habe jetzt die korrigierten Teile… peinlich.

Veröffentlicht in 6mm, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , | 3 Comments »

Ok, das reicht jetzt wirklich an Pappgelände.

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 6. April 2010

Aquarienkies war ein voller Erfolg. Die stehen jetzt richtig gut und fest und man kann auch Zinnmechs gut draufplazieren ohne irgendwelche Ängste vor Lackschäden haben zu müssen.

Und hier hab ich jetzt noch zwei Seiten mit einigen roten Hexdingern und einem Kreis mit Loch in der Mitte (Und neuer Textur von CG Textures). Drei Ränder bilden den äußeren Rand, einer den in der Mitte. Ein einzelnes Hex mit der neuen Textur ist dazu da, das Loch in der Mitte zu verschließen. Diesen Einer mit Höhenlevel Eins sollte man etwas kleiner bauen, damit er auch in’s Loch paßt. Diejenigen, die bei mir schon fertig waren, paßten nämlich nicht… Bitteschön:

Und noch mehr rotes Zeug:

Von wegen zu guter Letzt.

Ok, bin dabei die zweite Charge Plastikmechs von eM4 Miniatures anzumalen und habe den zweiten Dicken tatsächlich den Fuß nach hinten stellen lassen – dadurch dreht sich der Torso etwas, weil die Füße nicht wirklich viel Luft haben. Gibt aber ein etwas dynamischeres Bild, selbst als der einfach angehobene Fuß beim 1. Wenn ich fertig bin poste ich ein paar Bilder und die Spielwerte, die ich erstellt habe.

Oh, und bei e-bay hab’  ich Plastikmechs aus Citytech erstanden, mal sehen wie die in Natura aussehen. Allerdings hab ich mMn 4*8 bestellt und auf der Rechnung stehen jetzt 3*8… was eigentlich ok, ist, einmal für mich, je einmal für Mitspieler. Ich bezahl jetzt einfach und die Sau in mir hofft, das ich vier zum Preis von dreien bekomme… *diabolisches Gelächter* wenn nicht, auch gut, dann hab ich Geld gespart. *undiabolisches Achselzucken*

Themawechsel: Ich hab heute die PDF vom Kobold #13 runtergeladen und überflogen. Eigentlich alles war entweder Pathfinder oder 4e. 3.5 gibt es effektiv nicht mehr. Natürlich ist PF was vieles angeht zu 100% Kompatibel, aber das viel mir auf. Irgendwie. Wer ihn noch nicht hat, oder, noch viel schlimmer, kennt- kaufen! Ich hätte beinahe schon wieder Dragon geschrieben (!) und mich stört der 4e Inhalt eigentlich gar nicht mehr (kann ich da doch auch zumindest Ideen rausziehen), ich zitiere hier noch mal das Cover: “Kobold Quarterly – The switzerland of the edition wars!” Das find ich gut.

Bis dann

euer RoRsChAcHaMsTeR

Veröffentlicht in 6mm, Rezis, Spielhilfen, Tabletop | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , , , | 1 Comment »

Und noch ein Nachtrag zum Pappgelände für Battletech

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 4. April 2010

Nachdem ich ja schon beim Posten mit dem Gedanken gekommen bin, unter die Pappgeländehexe für Battletech ein zweites Topteil unterzukleben, und jetzt in diesem Thread im DnD-Gateforum erstens Deus Figendi die gleiche Idee hatte und zweitens Gorilla mich auf die Möglichkeit hinwies, Kies für bessere Stabilität einzufüllen (Was natürlich nur klappt, wenn man die Dinger zuklebt…), hab ich schnell mal eben noch einen Satz Gegenstücke entworfen und zusätzlich noch ein Satz (einer zweier dreier Höhenlevel, aber noch kein dreier Hex… kommt noch) im Stil der original Mesas dazugepackt, weil noch Platz auf der Seite war. Et voilá:

Und zu guter Letzt...

Und jetzt werd’ ich erst meine Teile mit Kies füllen und dann versiegeln (ist also ungetestet). Nur nicht zu viel, sonst geht die dünne Karteikartenpappe aus dem Leim… denk ich. Endlich benutze ich mal den Aquarienkies, den ich ursprünglich mal zum Basengestalten nutzen wollte… da bin ich aber von ab.

Jedenfalls nochmal Danke an die Kommentargeber im Gate und ich hoffe ihr könnt das gebrauchen. Und die Texturen sind wieder von CG-Textures.

Bis dann, euer Rorschachhamster

Veröffentlicht in 6mm, Spielhilfen, Tabletop, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , | 1 Comment »

Battletech – Gelände und Billigmechs

Geschrieben von Christian “Rorschachhamster” Sturke - 2. April 2010

… und meine begrenzten Fähigkeiten, die ordentlich anzumalen…

Jedenfalls haben wir am Dienstag statt Rollenspiel nochmal Battletech gespielt und in der Woche mit Bäckern und anderen Frühaufstehern ist das auch immer eine Zeitfrage. Obwohl wir wieder nicht richtig geendet sind, hatten wir wieder eine Menge Spaß. Ich habe etwas 3D-Gelände aus Pappe gebastelt, basierend auf den Mesas für Space:1889 von Christian Domenech (Hier findet man die Originale, ungefähr in der Mitte, wer sich für Table Tops oder/und Kartonbau interessiert sollte sich den Rest auch mal angucken), und nach dem Praxistest hab ich gleich noch ein paar mehr gebastelt und verhübscht mit Texturen von CG Textures. Die Hexe sind so daß sie auf die Battletechfelder passen skaliert, wenn man sie “fit to page” druckt, jedenfalls bei Photofiltre (Was ist eigentlich mit den ganzen umsonst Grafikprogrammen, das sie nicht ordentlich drucken können? Weder Paint noch der Gimp haben etwas, was annähernd genug Möglichkeiten bietet..).

Butter bei die Fische:

Einfach auf Karton ausdrucken, z.B. Blankokarteikarten DinA4, und dann zusammenbasteln. Um eine Knickkante zu erzeugen, ziehe ich immer auf der Rückseite des Bildes (Um den Druck nicht zu zerkratzen) die stumpfe Seite eines Teppichmessers, mit Linieal wirds meistens gerade… Wenn nicht ganz klar von Hinten zu sehen ist wo, markiere ich die Endpunkte einer Kante mit leichten Einschnitten am Rand. Bei den Dreierdingern muß man zwei “Wandstreifen” benutzen um einmal rumzukommen, ich habe die zwei aneinandergeklebt bevor ich den Deckel raufgefriemelt habe. Kein großes Talent vonnöten – Grobmotoriker approved. Einzelheiten wie Geländetyp und meinetwegen Hexnummern kann man später von Hand draufschreiben. Auf irgendwelche Begrenzungslinien auf den Dreierfeldern hab ich aus ästethischen Gründen verzichtet – braucht man auch nicht wirklich bei nur drei Hexen. So sieht das mit Mechs aus:

Faß, Jenny, Faß!

Faß, Jenny, Faß!

Wie man sieht kann man die auch übereinanderstapeln, allerdings leidet die Stabilität darunter. Außerdem sind die bei Ausdruck auf Karteikarten relativ leicht, in zugigen Spielorten würde eine Gewichtung (höhö) oder das Einanderklammern der Hexlevel mit Büroklammern z.B. für mehr Stabilität sorgen. Desweiteren gehen die hohen Dreierfelder unten etwas aus dem Leim, ich bin am Überlegen ob ich die auf einen weiteren Blindhexfuß stelle – dieser könnte theoretisch auch mit einer anderen Textur bedruckt sein, so daß man mehr Möglichkeiten hat… allerdings würde das die Möglichkeit, die aneinanderzuklammern sehr einschränken, bzw. eigentlich verhindern.

Und hier nochmal im Größenvergleich zu meinem Hunchback, die tatsächliche Höhe der einzelnen Dinger liegt bei ca 1,5 cm pro Höhenlevel:

Größenvergleich

Was guckt der so ertappt?

Links sieht man noch, das ich auf die gräulich strukturierten Hexe von Hand “Rough” geschrieben habe.

Was mir jetzt noch fehlt ist entweder eine Textur oder eine Idee, den leichten und schweren Wald überzeugend darzustellen… Hmhm.

Ok, Billigmechs. Da ich ja immer Geizig bin bzw. sein muß was meine Hobbyausgaben angeht, habe ich mir zwei Packungen der wirklich günstigen Plastikmechs … äh… Entschuldigung… “STEEL WARRIORS” von eM4 gekauft. Jetzt sind sie mehr oder weniger angemalt… bzw. mehr oder weniger hübsch angemalt. Die Miniaturen an sich haben einen leicht Japanischen Animetouch, das kann man finden wie man will, und sind OK für den Preis (Äh, hab nicht viel mehr als 8 € für 10 Plastikmechs bezahlt (davon 2,50 Porto aus’m UK). Etwas mehr Auswahl bei den Waffen hätte ich mir gewünscht. Hier habe ich ein Bild in Frontalansicht mit Jenner IIc und Hunchback als Größenvergleich:

Hoffentlich fällt niemand die Unordnung im Hintergrund auf.

Gewohnt grobmotorisch bemalt, aber trotzdem machen sie was her. Find ich.

Polonaise!

Zu beachten ist, das ich den Fuß des grünen Dicken angehoben und den “Zeh” nach unten verklebt habe, damit er statt der sehr statischen Pose im Vergleich zu den anderen wenigstens etwas dynamischer aussieht…mal sehen ob ich das beim Zweiten auch mache -vielleicht den Fuß nach hinten mit aufgesetztem Zeh? Hmhm.

Man sieht auch deutlich das man für sein Geld zwar 5 Mechs, aber nur drei Chassis bekommt. Und das ich eine Abneigung dagegen habe, mich näher mit den Basen zu beschäftigen.

Jetzt geh ich unter die Dusche,

Bis dann

Euer Rorschachhamster

Veröffentlicht in 6mm, Spielhilfen, Tabletop, Uncategorized | Getaggt mit: , , , , , , , , , , , , , , , | 2 Comments »