Zufällige Namen von zufälligen Abenteuern, oder so ;)

Ohne große Einleitung:

5W20 erschaffen einen Namen für das nächste Verließ/Abenteuer. Und das ist mit Absicht synonym verwendet… ;)

Namensschlüssel Adjektiv I Ort Adjektiv II Kreatur
1 [AI] [O] Des/Der [AII] [K] Schwarz Kapelle Blasphemisch Gott
2 [O] Des/Der [AII] [K] Tiefe Ruine Untot Teufel
3 Subs [AI] Des/Der [AII] [K] Unheilig Höhle Mutiert Dämon
4 [AI] [O] Des/Der Subs [AII] Blutig Verließ Blödsinnig Magier
5 [O] Des/Der [K] grau Grube Mörderisch Zauberer
6 [O] Des/Der [AI] [O] neblig Festung Doppelt Hexe
7 [AII [O] Des/Der [AI] [K] Zerklüftet Burg Dreifach Monster
8 [AI] Fluch des/der [AII] [K] Gebrochen Turm Verwundet Riese
9 [AII] [K][O] Purpurn Kloster Krank Oger
10 [AI] [AII] [O] Brennend Tempel Komatös Beschwörer
11 Subs [AI] Des/Der Subs [AII] Gestürzt Kirche Gefallen Fürst
12 Subs [AI] Des/Der [K] Leuchtend Loch Tödlich Drache
13 [O] Des/Der Subs [AII] Widerlich Klamm Brutal Meuchler
14 [AI] [O] Des/Der [AII] Subs [AI] abscheulich Tal Grausam Dieb
15 [AI] Subs [AII]Des/Der [AII] [K] Höllisch Berg Keuchend Lustknabe
16 [AI] [O] Des/Der [AII] Subs [AI] Scheußlich Schloß Schwachsinnig Eunuch
17 [AI] Subs [AI]Des/Der [AII] [K] Schaurig Hort Verblutet Großwesir
18 [AI] [O] Des/Der [AII] [K] versteckt Lager Vergiftet Hirn
19 [AI] [O] Des/Der [AII] [K] Leer Grab Flammend Wesenheit
20 [AI] [O] Des/Der [AII] [K] dämonisch Mausoleum Verborgen Geist

 

Subs steht für substantiviertes Adjektiv – Gestürzt wird zum Beispiel zu Sturz.

EDIT: Nach freundlichem Hinweis von Logan ;) : In der ersten Spalte steht [AI bzw II] für Adjektiv I und II, [O] Ort, [K] Kreatur, so das man verschiedene Schablonen für die Namensstruktur hat.

3 kurze Beispiele:

16-8-16-2-19

Gebrochenes Schloss der untoten Leere

18-19-6-20-8

Leere Festung des verborgenen Riesen

6-12-15-12-10

Festung des höllischen [Festung] Tempels

Hehe, hier hatte ich ein Doppel, aber sowieso noch einen Wurf über… paßt doch. ;)

MFG

Rorschachhamster

Wünsch Dir Was, Blogger 2014 – Pässe im Winter!

Wunsch ist Wunsch

“Die Reise geht über einen Gebirgspass, mitten im tiefsten Winter, durch meterhohe Schneewehen und eisige Winde. Was kann alles passieren?”

Zufallstabellen gefällig?

W20

Wetter Wegverlauf*

1

Schneesturm Bergab/bergan umgekehrt zum Trend**

2

Dichter Schneefall In Serpentinen bergan/bergab

3

Sturm ohne Schnee Kaum merklich bergan/bergab

4

Leichter Schneefall Steil bergan/bergab

5

Kältesturz Mit Steilhang auf einer Seite

6

Andauernde starke Kälte Auf einem Grat

7

Klares, kaltes Wetter Schmaler Absatz im Steilhang

8

Eiskristalle im starken Wind Gehauene Treppe bergan/bergab

9

Gefrierender Nebel Leiter bergan/bergab***

10

Richtig dicke Schneeflocken Tunnel bergan/bergab

11

Einzelne Schneeflocken Höhle bergan/bergab

12

Schönes, kühles Wetter Treppe im Berg bergan/bergab***

13

Unnatürlich Windstill Brücke über Sturzbach

14

Bedeckter Himmel Gefrorene Furt

15

Graupel Über schneebedeckte Almwiese

16

Hagel Über Geröllfeld

17

Gewittersturm + Hagel Unter einem Steinbogen hindurch

18

Überfrierender Regen Über einen Steinbogen herüber

19

Angenehm warmes Wetter – Lawinengefahr In einem gefrorenen Bachbett bergan/bergab

20

Föhn – schmelzender Schnee friert auf dem Weg + Lawinengefahr Auf einem gefrorenen Fluß bergan/bergab

* Der Trend ist, je nachdem ob der Passhöhepunkt erreicht wurde, „bergan“, also ansteigend, bzw. bergab, also absteigend. Ohne das Suffix bergan/bergab geht das Teilstück des Passes relativ gerade

** Nochmal Würfeln und 1 ignorieren

*** Es gibt bei größeren Pässen immer einen längeren Weg für Tiere oder sogar Wagen, also erzwingt dieses Ergebnis eine Weggabelung.

W20

Zustand des Weges Besonderes am Wegesrand

1

Perfekt, gepflastert, karrentauglich Gasthaus

2

Kies, karrentauglich Almhütte

3

Sandweg, karrentauglich Zoll- oder Wachturm

4

Aus dem Fels gehauen, karrentauglich Kloster oder Schrein

5

Voller Schlaglöcher, noch karrentauglich Einsiedelei

6

Uneben, karrentauglich Schutzhütte (W6 1 – praktisch leer 6 – voll ausgestattet)

7

Perfekt, gepflastert, Weg für Reit-/Lasttiere Ruine von 1-6

8

Kies, Weg für Reit-/Lasttiere Höhle

9

Sandweg, Weg für Reit-/Lasttiere Zugefrorener Bergsee

10

Aus dem Fels gehauen, Weg für Reit-/Lasttiere Abzweigung mit totem Weg

11

Voller Schlaglöcher, Weg für Reit-/Lasttiere 1W4 Grabstätten

12

Uneben, Weg für Reit-/Lasttiere Tierskelette

13

Perfekt, gepflastert, Fußweg Opfergaben

14

Kies, Fußweg Gefrorener Wasserfall

15

Sandweg, Fußweg Krüppelkiefern osä.

16

Aus dem Fels gehauen, Fußweg 1W10 Verirrte Wanderer

17

Voller Schlaglöcher, Fußweg Abgegangene oder abgehende Lawine

18

Uneben, Fußweg Gemsen, Ziegen oder Yaks

19

Weggebrochen, durch Spalten versperrt Überhang aus Schnee*

20

Verschüttet durch Lawine Erfrorener Yeti (osä.)

* was das Verlassen des Weges, sei es aus Versehen in entsprechendem Wetter (Schneefall, Nebel) oder aus Übermut (SC halt…) sehr gefährlich macht – je nach Wegverlauf ist der Überhang über einer Spalte (2W20m) oder einem Abhang (2W100m).

W12 Weg
1 Dreifach Gabelung 1-3 Korrekter Wegweiser 4 – Falscher Wegweiser 5 – Irrelevanter Wegweiser 6 – Gar kein Wegweiser
2 Gleich weiter (gegen den Trend wandelt sich aber in Trend)
3 Gleich weiter (Trend bleibt)
4 Gleich weiter (Trend ändert sich)
5 Neuer Wegverlauf (gegen den Trend wandelt sich aber in Trend)
6 Neuer Wegverlauf (Trend bleibt)
7 Neuer Wegverlauf (Trend ändert sich)
8 Weggabelung W6 1-3 Korrekter Wegweiser 4 – Falscher Wegweiser 5 – Irrelevanter Wegweiser 6 – Gar kein Wegweiser
9 Begegnung – nochmal mit W8
10 Wetterumschwung – nochmal mit W8
11 Wegqualität ändert sich, Nochmal mit W8
12 Besonderes, Nochmal mit W8

Wie man diese Tabellen benutzt:

Die grundsätzliche Idee ist, das man eine ungefähre Vorstellung hat, wie das Gelände sich entwickelt, normalerweise anhand der Überlandkarte. Die gibt natürlich auch an, wo der Höhepunkt des Passes ungefähr liegt – unter Umständen muß man den Trend anpassen, das es sich auch so anfühlt, als hätte man einen Pass erstiegen (Obwohl die Idee eines immer tiefer werdenden Tales auch etwas für sich hat, jetzt wo ich das hier aufschreibe…). Die Reisegeschwindigkeit sollte, gerade im Winter, extrem langsam sein. Der Spielleiter sollte die Regeln des Systems für kaltes Wetter benutzen, um es den Spielern sehr schwer zu machen. Das Übersteigen eines Hochgebirgspasses im Winter ist eine sehr dumme Idee, und eigentlich nur mit Magie oder extremen Glück zu bewerkstelligen.

Aber natürlich sind Charaktere normalerweise mit beidem reichlich ausgestattet… ;)

Erst würfelt man auf der Tabelle Wegqualität, um den Zustand des Weges zu erfahren (Der nach dem nassen Herbst und dem ersten Frost durchaus nicht dem Normalzustand im Sommer gleichen muß – normalerweise werden Gebirgspfade im Frühling ausgebessert), dann würfelt man jede Stunde oder alle zwei Stunden oder jeden halben Tag (je nachdem wie lang die Reise wird) auf der Tabelle Weg. Diese gibt an wenn man auf den anderen Tabellen würfelt, Wegverlauf ist dabei wohl die Häufigste. Bei Weggabelungen sollte der SL zufällig einen richtigen Weg bestimmen. Karten oder einheimische Führer (die sehr gut bezahlt werden oder sehr eingeschüchtert sein müssen, um so etwas überhaupt zu versuchen) sind hier sehr nützlich. Das Wetter sollte auch zu Rate genommen werden, wenn es darum geht, den Weg überhaupt erkennen zu können…

Natürlich kann amn sich auch frei bedienen, oder aus Jux und Dollerei auf einer Tabelle würfeln – Wetter böte sich zum Beispiel mal an. Gebäude stehen entweder leer (Alm- und Schutzhütten meistens) oder sind ausgestattet um Überwintern zu können (Klöster und Wachtürme; Zolltürme und Gaststätten stehen meist auch leer, weil niemand im Winter über den Pass reißt, aber manchmal auch nicht…). Je nachdem wieviel Vorräte vorhanden und wie nett die Bewohner sind, kann die Reaktion auf unerwartete Besucher von freundlicher Gastfreundlichkeit bis zu aggressiver Feindseligkeit reichen.

So, ich hoffe, das nützt dem Rezipienten.

Doctore Domani hat übrigens hier meinen Wunsch erfüllt. Und den werd ich benutzen, wobei ich nicht weiß, ob ich das zum Fest fertigkriege, was ich schon mal angedeutet habe… ;)

So, jetzt an den WOPC… diesmal schaff’ ich das! :P

 

MFG

Rorschachhamster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Schatzkarten-Tabelle, die ich vergessen habe… und eine Extra.

Menno. Das war ganz oben auf der Liste der Dinge, aber leider habe ich weiter unten angefangen und prompt das Wichtigste vergessen:

W 12 Korrektheit der Karte
1-2 Falsch. Völlig ausgedacht, nicht mal den Ort gibt es in der Realität.
3 Falsch. Es gab dort nie einen Schatz.
4 Falsch. Der Schatz wurde nie dort versteckt, aber Wachen, Fallen etc. sind vorhanden.
5 – 6 Fehlerhaft. Der Schatz befindet sich in der Nähe, aber nicht genau dort wo angezeigt.
7 Fehlerhaft. Der Schatz befand sich zwar dort, aber Umwelteinflüsse haben ihn verschüttet, überdeckt, etc..
8 Fehlerhaft. Die Anweisungen oder die Karte sind spiegelverkehrt oder mit falscher Kompassrose versehen osä.
9 Korrekt, aber der Schatz wurde schon geplündert, vielleicht mit Hinweisen auf den Plünderer.
10-12 Alles Korrekt

 

Wer es noch etwas schwieriger machen will:

W20 Konkurrenz Chance
1-6 Keine Konkurrenz 0
7-9 Es gibt zwar Gerüchte, aber nur ein halbverrückter Eremit sucht den Schatz 1
10 Eine niedrigstufige Abenteurergruppe hat Gerüchte gehört 2
11 Eine niedrigstufige Abenteurergruppe hat viele Gerüchte gehört 3
12 Eine niedrigstufige Abenteurergruppe ist halbherzig am Suchen 4
13 Eine niedrigstufige Abenteurergruppe sucht intensiv 5
14 Eine kompetente Abenteurergruppe hat Gerüchte gehört 6
15 Eine kompetente Abenteurergruppe hat viele Gerüchte gehört 7
16 Eine kompetente Abenteurergruppe ist halbherzig am Suchen 8
17 Eine kompetente Abenteurergruppe sucht intensiv 9
18 Eine Abenteurergruppe aus Experten ist halbherzig am Suchen 10
19 Eine Abenteurergruppe aus Experten sucht intensiv 15
20 Goldrausch – Mehrere Gruppen suchen nach dem Schatz 25

Diese Tabelle sollte vielleicht erst nach der Ankunft am nächstgelegenen Ort der Zivilisation benutzt werden. Die Chance ist die Chance pro Tag, das diese Gruppe den Schatz entdeckt (nicht automatisch hebt, je nach Wachen und Fallen…) und natürlich können die SC proaktiv dagegen was unternehmen und sind ihrerseits u.U. Ziel von ungewollter Aufmerksamkeit, wenn sie herumposaunen, das sie eine Karte haben. Hehehe.

Bdd

Er

 

Schatzkarten für Pathfinder (und andere D&D-Simulacra, schätze ich)

Ok, im Haimageninhalt habe ich sie angekündigt, hier jetzt einige Zufallstabellen für zufällige Schätze:

W8 Schatzkarte
1 Normale Karte (s.h.) mit einer handschriftlichen Markierung
2 Grobe Skizze mit handschriftlichen Anweisungen
3 Gedicht oder Lied mit versteckten Anweisungen
4 Gebäudeplan mit verschlüsselten Anweisungen
5 Abstrakte Darstellung mit Koordinaten
6 Ölbild/Stich/Zeichnung mit Geheimtinte
7 Logbuch/Kontenbuch etc. mit magischer Illusion
8 Besonderes Material + W7 Zweimal mit W7
W12 Entfernung W12 Besonderes Material
1 1 KM 1 Geschnitzt in Holzplanke
2 1W6 KM 2 Gewebter und bestickter Stoff
3 3W20 KM 3 Tätowierung auf Haut*
4 2W100 KM 4 Eingebrannt in Leder
5 4W100 KM 5 Geschnitzt in Holzstück
6 1W1000 KM 6 Künstlerisches Sandbild
7 2W1000 KM 7 Ruß auf Glasplatte
8 Auf/bei anderem Kontinent 8 Kupferdruckplatte
9 Mitten im größten Ozean 9 Siegelrolle
10 Nah eines Pols 10 Tontäfelchen
11 Tief unter der Erde 11 In Stein gehauen
12 Auf dem Mond oder einer anderen Ebene 12 Auf Knochen geschnitzt
W12 Ort Bewacht etc. Behälter
1 1-6m tief vergraben Gar nichts Offen herumliegend
2 In einem Grab Flüche Schatzkiste
3 In einem hohlen Baum Einfache Falle Tontöpfe
4 In einem Mausoleum Komplizierte Falle Leinenwickel
5 In einem Wrack Konstrukte Ledersäcke
6 In einer Höhle Magische Falle Transportkiste
7 In einer Ruine Schlangen Mit Blei ummantelt
8 In tragendem architektonischen Element eines wichtigen Bauwerks (Pfeiler einer Brücke, etc.) Skorpione/Spinnen Außerdimensionaler Raum
9 Unter dichtem Buschwerk Untote Sarg
10 Unter einem benutzten Bauwerk Viele Fallen Urnen
11 Versteckt in einem benutzten Bauwerk Erborden von Beschützern Steinsetzung
12 Versteckt in/hinter bedeutendem Kunstwerk 2* W10 Tresor

Wert/Inhalt 1-3*Würfeln

1-10 1W1000 KM
11-19 1W100 SM
20-27 1W100 GM
28-35 1W100 PM
36-41 1W3 Edelsteine
42-46 1W4 Kunstgegenstände
47-50 1W1000 GM
51-53 1W1000 PM
54-56 1W1000 EM
57-58 1W1000 BM
59 1W2 mächtige magische Gegenstände
60-63 1W3 mittlere magische Gegenstände
64-70 1W6 schwache magische Gegenstände
71-75 1W10 Getränke
76-80 1W10 Gewürze
81-85 1W10 Tuche
86-87 1W4 Gifte mit 1W6 Dosen
88-89 1W4 Rauschmittel mit 1W6 Dosen
90-94 1W10 Bücher
95-97 2W10 Alchemistische Gegenstände
98 Gefangener Externar zufälliger Gesinnung
99 Ein Zauberbuch mit 1W30 Zaubern (höchster Grad 0-9, W10 halt)
100 1W3 Schatzkarten ;)

Tja. Das meiste ist ziemlich selbsterklärend. Oder verlinkt. Bücher müßte ich nochmal aus dem IPP 3.0 herausbauen, schätze ich… sollte mich die Lust packen – Seh ich im Moment nicht. ;)
Wer keine EM oder BM hat, der nimmt halt GM respektive SM. Geht auch. Und bei z.B. Getränken sind die Behälter eher die da Angegebenen als hier in der Tabelle, oder doppelt gemoppelt, u.U. ;).

Zack.
BDD
ER

Rollenspieltheoretische Überlegungen für D&D etc. – kurz und knackig

Ich kam ins Grübeln über den Sinn oder die Notwendigkeit, besonders abgefahrenes Zeug in sein Abenteuer bzw. die Kampagne zu packen.

Normalerweise ist es doch so, das der Standarddungeoncrawl eher als abgeschmackt angesehen wird – Stichwort “Hatten wir doch alles schon”. Und dieses Argument ist natürlich nicht ganz von der Hand zu weisen.

Allerdings gibt es doch andere Spiele, wie vielleicht Skat, die eigentlich doch auch immer das gleiche sind. Sogar per Definition (Regeln halt). Warum spielt man die denn? Und die Antwort ist klar: Es geht eben nicht um das Spiel an sich sondern um die Interaktion der Spieler. Das ist beim Rollenspiel eigentlich nichts anderes, es wird aber dadurch, und jetzt kommt etwas, was vielleicht scheinbar widersprüchlich ist, erschwert, das die Persona des Charakters zwischen dem Spieler und seinen Mitspielern steht.

Mit anderen Worten, meine Idee ist, das die Umgebung des Dungeons vollkommen egal ist, solange den Spielern klar ist, das es sich um ein Spiel handelt. Da gibt’s halt scheinbar sinnlose Regeln und Vereinfachungen. Hauptsache es macht Spaß. Und die Vorstellung, das es beim Rollenspiel irgendwie um mehr gehen muß, ist eben nicht Zielführend. Jedenfalls wenn man sich ein Miteinander mit Freunden zum Spaß als Ziel setzt. Was man ja nicht muß… *Hust* ;)

Und da sind wir beim eigentlichen Auslöser – ich habe gerade meine Pathfinder-Gruppe, deren Charakterstufenschnitt so bei 6,5 liegt, in den ersten Level von Dwimmermount “geschickt”*. Die armen Orks. Aber andererseits war es auch lustig wie die besondere Umgebung eines nicht sehr besonderen Dungeons (zumindest hier) die Spieler zu beflügeln schien. Insbesondere das finden von toten Zwergen (Standard? Sicher!) und die einen gefangenen Zwerg folternden Orks (Standard! Ebenso!), das alles war um die Gruppe zu rächenden Schlächtern werden ließ (Ich muß mir einen kleinen Seitenhieb auf HG-angepaßte Begegnungen verkneifen…).

Und deswegen sind eher standardmäßige Dungeons auch voll OK! Solange es genug gibt mit denen die Spieler halt … spielen können.

Gut, das eine oder andere Abgefahrene schadet hier halt nicht. Aber einen Dungeon so zu gestalten, das ein SUPERHIGHLIGHT nach dem anderen folgt, stumpft die Spieler zu sehr ab. Und läuft auch quer zu ihren Erwartungen, meist. Wo bleiben den die blöden Witze, wenn man bei jedem Wort des SLs aufpassen muß, das man nicht Hintergrundinfo Nummer 25b** verpaßt? Oder die tragische Endgültigkeit des von Selbstzweifeln halbverrückten Halbvampirpaladins, der sich zum Wohle der Gruppe opfert beweint? Naja, wenn man so was mag… (Ok, manchmal wünsche ich mir auch etwas mehr Aufmerksamkeit, aber bei 8 Spielern… :P )

Wobei ein Punkt noch die Last auf dem SL ist, die natürlich bei relativ ruhigem Fahrwasser leichter ist. Und damit seinen Kopf auch für die wichtigen Ideen freimacht… und ihn mehr zum Mitspieler macht, was immer eine gute Idee ist. Stichwort SL-Burn out.

Deswegen habe ich auch gerade Riesenratten mit 2000 KM irgendwo anders eingebaut, nicht nur aus reiner Ironie.

 

BDD

ER

* sie haben den Köder geschluckt halt.

** die es übrigens bei Dwimmermount zu Hauf gibt- wenn sie einen denn Interessieren. Der Ball liegt halt bei den Spielern…

Was Großes ist in Arbeit… und LL-Monster

Ich hab’ was großes in Arbeit. Das Ziel ist so rund um’s Humbugfest. Ist allerdings nicht wirklich der Grund für die spärlichen Updates, ich hab ‘ne Menge halber Ideen, aber irgendwie komm ich nicht zum Ausarbeiten… Naja, ich gelobe keine Besserung, aber ich hoffe drauf. ;)

Hier eine kleine Vorschau für Spielleiter, jedenfalls:

Weiterlesen

Tabellen um der Tabellen willen – Haimageninhalt

Hmmm, immer diese Leerlaufphasen, wo man es nicht schafft seine Ideen richtig umzusetzen… deswegen jetzt erstmal Tabellen:

W10 Haimageninhalt
1 Hand/Fuß/Kopf
2 Schmuck (1W6*100 GM)
3 Teil einer Gallionsfigur
4 Namensschild eines berühmten Schiffes
5 Lebender Fisch, der sprechen kann
6 Alien! Ohne Sigourney Weaver, allerdings…
7 Goldmünzen (1W20)
8 Flaschenpost (s.u.)
9 Waffe (zu 5% Magisch)
10 Magischer Ring (zu 10% verflucht)
W10 Flaschenpost
1 Karte (s.u.)
2 Schatzkarte (kommt noch)
3 Privater Brief
4 Tagebuchseite
5 Hilferuf
6 Zauberspruchrolle
7 Fluchrolle
8 Schutzspruchrolle (s. h.)
9 Gebete an zufällige Gottheit
10 Giftiges Insekt (s.h.)
W10 Karte Legende Qualität
1 Kleine Insel Unbeschriftet Sehr Detailliert
2 Große Insel Einfach beschriftet Strassenkarte
3 Halbinsel Mit merkwürdigen Symbolen Grob
4 Stadtplan Falsch beschriftet Coloriert
5 Landstrich Dürftig beschriftet Mit nachträglichen Änderungen
6 Kolonie Ordentliche Legende Blut- oder andere Flecken
7 Kleines Land Mit Text zum Inhalt Wirtschaftskarte
8 Großes Land Mit Text ohne Zusammenhang Nagelneu & Aktuell
9 Kontinent Mit Widmung Ziemlich Alt
10 Weltkarte Zweisprachig beschriftet Uralt bis Antik

Und wehe, ihr wollt mit mir über Sinn oder Unsinn diskutieren! ;)

BDD

ER