Wünsch Dir Was, Blogger 2014 – Pässe im Winter!

Wunsch ist Wunsch

“Die Reise geht über einen Gebirgspass, mitten im tiefsten Winter, durch meterhohe Schneewehen und eisige Winde. Was kann alles passieren?”

Zufallstabellen gefällig?

W20

Wetter Wegverlauf*

1

Schneesturm Bergab/bergan umgekehrt zum Trend**

2

Dichter Schneefall In Serpentinen bergan/bergab

3

Sturm ohne Schnee Kaum merklich bergan/bergab

4

Leichter Schneefall Steil bergan/bergab

5

Kältesturz Mit Steilhang auf einer Seite

6

Andauernde starke Kälte Auf einem Grat

7

Klares, kaltes Wetter Schmaler Absatz im Steilhang

8

Eiskristalle im starken Wind Gehauene Treppe bergan/bergab

9

Gefrierender Nebel Leiter bergan/bergab***

10

Richtig dicke Schneeflocken Tunnel bergan/bergab

11

Einzelne Schneeflocken Höhle bergan/bergab

12

Schönes, kühles Wetter Treppe im Berg bergan/bergab***

13

Unnatürlich Windstill Brücke über Sturzbach

14

Bedeckter Himmel Gefrorene Furt

15

Graupel Über schneebedeckte Almwiese

16

Hagel Über Geröllfeld

17

Gewittersturm + Hagel Unter einem Steinbogen hindurch

18

Überfrierender Regen Über einen Steinbogen herüber

19

Angenehm warmes Wetter – Lawinengefahr In einem gefrorenen Bachbett bergan/bergab

20

Föhn – schmelzender Schnee friert auf dem Weg + Lawinengefahr Auf einem gefrorenen Fluß bergan/bergab

* Der Trend ist, je nachdem ob der Passhöhepunkt erreicht wurde, „bergan“, also ansteigend, bzw. bergab, also absteigend. Ohne das Suffix bergan/bergab geht das Teilstück des Passes relativ gerade

** Nochmal Würfeln und 1 ignorieren

*** Es gibt bei größeren Pässen immer einen längeren Weg für Tiere oder sogar Wagen, also erzwingt dieses Ergebnis eine Weggabelung.

W20

Zustand des Weges Besonderes am Wegesrand

1

Perfekt, gepflastert, karrentauglich Gasthaus

2

Kies, karrentauglich Almhütte

3

Sandweg, karrentauglich Zoll- oder Wachturm

4

Aus dem Fels gehauen, karrentauglich Kloster oder Schrein

5

Voller Schlaglöcher, noch karrentauglich Einsiedelei

6

Uneben, karrentauglich Schutzhütte (W6 1 – praktisch leer 6 – voll ausgestattet)

7

Perfekt, gepflastert, Weg für Reit-/Lasttiere Ruine von 1-6

8

Kies, Weg für Reit-/Lasttiere Höhle

9

Sandweg, Weg für Reit-/Lasttiere Zugefrorener Bergsee

10

Aus dem Fels gehauen, Weg für Reit-/Lasttiere Abzweigung mit totem Weg

11

Voller Schlaglöcher, Weg für Reit-/Lasttiere 1W4 Grabstätten

12

Uneben, Weg für Reit-/Lasttiere Tierskelette

13

Perfekt, gepflastert, Fußweg Opfergaben

14

Kies, Fußweg Gefrorener Wasserfall

15

Sandweg, Fußweg Krüppelkiefern osä.

16

Aus dem Fels gehauen, Fußweg 1W10 Verirrte Wanderer

17

Voller Schlaglöcher, Fußweg Abgegangene oder abgehende Lawine

18

Uneben, Fußweg Gemsen, Ziegen oder Yaks

19

Weggebrochen, durch Spalten versperrt Überhang aus Schnee*

20

Verschüttet durch Lawine Erfrorener Yeti (osä.)

* was das Verlassen des Weges, sei es aus Versehen in entsprechendem Wetter (Schneefall, Nebel) oder aus Übermut (SC halt…) sehr gefährlich macht – je nach Wegverlauf ist der Überhang über einer Spalte (2W20m) oder einem Abhang (2W100m).

W12 Weg
1 Dreifach Gabelung 1-3 Korrekter Wegweiser 4 – Falscher Wegweiser 5 – Irrelevanter Wegweiser 6 – Gar kein Wegweiser
2 Gleich weiter (gegen den Trend wandelt sich aber in Trend)
3 Gleich weiter (Trend bleibt)
4 Gleich weiter (Trend ändert sich)
5 Neuer Wegverlauf (gegen den Trend wandelt sich aber in Trend)
6 Neuer Wegverlauf (Trend bleibt)
7 Neuer Wegverlauf (Trend ändert sich)
8 Weggabelung W6 1-3 Korrekter Wegweiser 4 – Falscher Wegweiser 5 – Irrelevanter Wegweiser 6 – Gar kein Wegweiser
9 Begegnung – nochmal mit W8
10 Wetterumschwung – nochmal mit W8
11 Wegqualität ändert sich, Nochmal mit W8
12 Besonderes, Nochmal mit W8

Wie man diese Tabellen benutzt:

Die grundsätzliche Idee ist, das man eine ungefähre Vorstellung hat, wie das Gelände sich entwickelt, normalerweise anhand der Überlandkarte. Die gibt natürlich auch an, wo der Höhepunkt des Passes ungefähr liegt – unter Umständen muß man den Trend anpassen, das es sich auch so anfühlt, als hätte man einen Pass erstiegen (Obwohl die Idee eines immer tiefer werdenden Tales auch etwas für sich hat, jetzt wo ich das hier aufschreibe…). Die Reisegeschwindigkeit sollte, gerade im Winter, extrem langsam sein. Der Spielleiter sollte die Regeln des Systems für kaltes Wetter benutzen, um es den Spielern sehr schwer zu machen. Das Übersteigen eines Hochgebirgspasses im Winter ist eine sehr dumme Idee, und eigentlich nur mit Magie oder extremen Glück zu bewerkstelligen.

Aber natürlich sind Charaktere normalerweise mit beidem reichlich ausgestattet… ;)

Erst würfelt man auf der Tabelle Wegqualität, um den Zustand des Weges zu erfahren (Der nach dem nassen Herbst und dem ersten Frost durchaus nicht dem Normalzustand im Sommer gleichen muß – normalerweise werden Gebirgspfade im Frühling ausgebessert), dann würfelt man jede Stunde oder alle zwei Stunden oder jeden halben Tag (je nachdem wie lang die Reise wird) auf der Tabelle Weg. Diese gibt an wenn man auf den anderen Tabellen würfelt, Wegverlauf ist dabei wohl die Häufigste. Bei Weggabelungen sollte der SL zufällig einen richtigen Weg bestimmen. Karten oder einheimische Führer (die sehr gut bezahlt werden oder sehr eingeschüchtert sein müssen, um so etwas überhaupt zu versuchen) sind hier sehr nützlich. Das Wetter sollte auch zu Rate genommen werden, wenn es darum geht, den Weg überhaupt erkennen zu können…

Natürlich kann amn sich auch frei bedienen, oder aus Jux und Dollerei auf einer Tabelle würfeln – Wetter böte sich zum Beispiel mal an. Gebäude stehen entweder leer (Alm- und Schutzhütten meistens) oder sind ausgestattet um Überwintern zu können (Klöster und Wachtürme; Zolltürme und Gaststätten stehen meist auch leer, weil niemand im Winter über den Pass reißt, aber manchmal auch nicht…). Je nachdem wieviel Vorräte vorhanden und wie nett die Bewohner sind, kann die Reaktion auf unerwartete Besucher von freundlicher Gastfreundlichkeit bis zu aggressiver Feindseligkeit reichen.

So, ich hoffe, das nützt dem Rezipienten.

Doctore Domani hat übrigens hier meinen Wunsch erfüllt. Und den werd ich benutzen, wobei ich nicht weiß, ob ich das zum Fest fertigkriege, was ich schon mal angedeutet habe… ;)

So, jetzt an den WOPC… diesmal schaff’ ich das! :P

 

MFG

Rorschachhamster

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Wunsch ist Wunsch, Blogger! Teil 1

Ha, da wurde mir doch gestern mein Wunsch erfüllt. Ich hatte mir gewünscht “Was passiert in der Stadt und wer erzählt was darüber?” und bin begeistert. Tatsächlich bin ich schon dabei meinen Gerüchtegenerator im Inspiration Pad Pro 3(!) umzuschreiben…

Aber nun zu dem Wunsch den ich erhalten habe:

Argamae schrieb “ich wünsche mir eine Tabelle mit mysteriösen und ungewöhnlichen Wildnisschauplätzen, zusammen mit jeweils mindestens 1 Abenteuer-Idee oder -anregung.”

Nun, da ich ein großer Fan von Zufallstabellen bin, habe ich nicht lange gezögert. Allerdings kommt man da schnell an die Grenzen des machbaren. Schließlich sollen die Spieler nicht immer über die gleichen Probleme stolpern… und Abenteueranregungen sind ja auch immer stark vom Spielstil abhängig. Die einfache Lösung war pro  Wildnisschauplatz 4 verschiedene mögliche Abentueraufhänger zu generieren. Das es trotzdem teilweise etwas in Richtung Gonzo und/oder Grimm tendiert liegt an mir. Und Librivox.org. Genug gesabbelt:

Wald

W8
1 Ein Kreis aus seltsamen Pilzen bildet einen Hexenring… 1 Ein Portal in die Anderswelt.

2 Die Fühler eines Pilzmonsters, das unter der Erde schläft…

3 Der Garten eines besonders verrückten Waldgnoms.

4 Innendrin ist man vor Geistern geschützt… oder Geister sind drinnen gefangen.

2 Zwischen den Bäumen hier hängen seltsame, aus Zweigen gebundene Gebilde, die irgendwie Menschen ähneln. 1 Das Werk einer freundlichen, künstlerisch veranlagten Elfe

2 Belebte, feindselige Zweigkonstrukte

3 Die Vögel des Waldes wurden von einem Feengeist verhext und bauen keine Nester mehr…

4 Blair Witch Project – volle Elle!

3 Ein riesiger geschwärzter, hohler Baumstumpf auf einer Lichtung. 1 Der Geist eines Baumwesens spukt hier

2 Der Lagerplatz eines verirrten Blitzelementars.

3 Der Schornstein einer unterirdischen Schmiede.

4 Brandopferplatz der Druiden, die Fremde nicht gerne sehen.

4 Eine Lichtung mit einer windschiefen Hütte 1 Ein außerordentlich großes Verwandlungsmonster…

2 Der Ort, an dem der König/Patriarch/Baron Zeit verbringt, wenn er mal abschalten will…

3 Verdeckt den Eingang zur Unterwelt.

4 Hier wohnt eine Hexe.

5 Ein Dornendickicht versperrt den Weg… 1 Es umgibt ein Schloß mit schlafenden Bewohnern

2 Umgibt einen von der Feenkönigin verfluchten Ritter in rostiger Rüstung

3 Das Dornendickicht ist ein intelligentes Pflanzenlabyrinth

4 Rosen, umgibt die gotische Gruft eines sehr konservativen Vampirs…

6 Ein Hohlweg… 1 Die Wände werden immer höher… und höher…

2 Bei Regen verwandelt er sich in einen Sturzbach.

3 Hervorstehende Wurzeln schnappen nach unvorsichtigen Reisenden

4 In regelmäßigen Abständen sind große Stöße aus Felsen und Holz vorbereitet, die man in den Hohlweg herabfallen lassen kann…

7 Ein sprechendes Tier ist in einer Falle gefangen. Es bettelt um sein Leben… 1 – und kann einen Wunsch erfüllen.

2 – und ist in Wahrheit ein verwandelter Dämon!

3 – und haut bei erster Gelegenheit einfach ab.

4 – und behauptet, es wäre ein verzauberter Prinz…

8 Zwei Bäume sind in einer Spirale umeinander gewachsen 1 Ein Eidbaum. Ein hier geschworener Eid ist bindend…

2 Ein Hochzeitsbaum. Liebesschwüre werden in seine Äste gehängt…

3 Auswirkungen eines nahen Portals zum elementaren Chaos…

4 .. irgendjemand hat Kupfernägel in den einen der Bäume geschlagen. Aber nur in den einen….

Wer aufmerksam hinschaut, sieht die Überschrift Wald. Und das ich diesen Post mit Teil 1 betitelt habe! Um das Adventskalenderfeeling voll auszukosten (und um noch etwas mehr Zeit zu haben *hust*) werde ich bis Freitag Hügel, Gebirge, Sümpfe/Moore und Grasland posten – nicht unbedingt in dieser Reihenfolge… Oh, und das es manchmal eher “normale” oder zumindest “zu erwartende” Aufhänger gibt ist Absicht – was wäre das Leben, wenn Klischees nie bedient würden? ;)

Bis Denn Dann

Euer Rorschachhamster