Elfisch kann man oder nicht…

Dieser Thread im DnD-Gate hat mich auf die Idee für eine etwas andere Elfenkultur gebracht. Irgendwo steht da was von aneinandergereihten Silben für Elfische Namen. Da ich, ehrlich gesagt, auch die elfische Ansiedlung auf  meiner kleinen Grautalkampagne so benannt habe, kam folgendes nach kurzer Überlegung dabei heraus:

Im Gegensatz zu allen anderen Sprachen kann man Elfisch fast nicht erlernen, solange man nicht seit Geburt oder zumindest frühester Kindheit bei Elfen aufgewachsen ist. Selbst dann sprechen die meisten Elfen mit anderen Wesen meistens Gemein, denn ihre eigene Sprache besteht nicht aus festen Worten, sondern aus subtilen Klangfolgen, die keine feste Bedeutung an sich haben, sondern die mehr als subtile Andeutungen exisitieren. Kein Elf wird den gleichen Sachverhalt jemals auf die gleiche Weise sprachlich ausdrücken. Elfische Kinder brauchen dementsprechend bis zu 20 Jahre, diese Sprache soweit zu erlernen, um sich verständlich zu machen. Kurzlebigere Völker können diese Sprache eben nur erlernen, wenn sie eine ähnliche lange Zeit in ihr aufwachsen, was aber oft mit ihrer schnelleren Reifung zu Problemen führt. Halbelfen sprechen meist ein ziemlich grobes Elfisch, und Halbelfen zweiter Generation können gar kein Elfisch, wenn sie nicht viel Zeit bei ihren Großeltern verbracht haben. Streng genommen besitzt auch die Elfische Ansiedlung keinen Namen, sondern wird je nach Stimmung, Tageszeit, der angesprochenen Person und vielen weiteren subtilen Einwirkungen anders „benannt“ (Ein Konzept, das für Elfen völlig abwegig ist). Elfen selber haben dementsprechend keine Namen, auch wenn sie oft Gemeinsprachliche oder sogar „Pseudoelfische“ annehmen, wenn sie es mit Nichtelfen zu tun haben. Außerdem besitzen sie keine Schriftsprache, sondern eine ausgeprägte mündliche Überlieferungskultur, aber keine Geschichte wurde bei den Elfen jemals zweimal auf die gleiche Weise erzählt. Elfen können sich gegenseitig kaum anlügen, deswegen erhalten sie untereinander einen -4 Malus auf alle Bluffenwürfe, aber auch einen +4 Bonus auf Diplomatie. Das gilt nicht für Halbelfen und andere elfischsprachige Wesen (so selten die auch sind). Elfen benutzen manchmal Gemeinsprachliche Alphabete, aber finden die Starrheit der Begriffe zumindest unangenehm, wenn nicht gar eklig, und versuchen dies so oft wie möglich zu vermeiden. Boten und magische Übermittlungen haben einen sehr viel höheren Stellenwert in ihrer Geselllschaft. Drow sprechen auch Elfisch, aber da ihre ganze Weltsicht und Anschaungen so grundverschieden sind, fühlen sich diese beiden Subrassen nicht wohl, wenn sie sich miteinander verständigen (was selten genug vorkommt). Es ist wohl ungefähr so, als wenn einen das Gegenüber ständig Speicheltropfen ins Gesicht spukt…

Allerdings liegt hier auch die Erklärung, warum Elfen eine Affinität zur Magie haben, sind doch die magischen Formeln ähnlich subtil, wenn auch wesentlich starrer, wie die elfische Sprache.

Elfische Spielercharaktere sollten vermeiden, ihre Mit-SC mit Namen anzusprechen, sondern ihnen immer wieder andere Spitznamen zu geben. Gerade das läßt viele andere Völker glauben, das Elfen hochnäsig sind. Schließlich machen sie sich noch nicht einmal die Mühe, die Namen ihrer Gefährten zu behalten…

Elfen haben aber theoretisch keinerlei Problem damit, anderen Wesen ihre Sprache beizubringen, und einige wenige Wesen haben es tatsächlich noch im Erwachsenenalter erlernt – im Laufe von mehreren Dekaden unter Elfen.

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s