Erster Tag der Grautalkampagne und noch Geomorphe

Gestern Abend haben wir sowohl die alte Kampagne beendet (War irgendwie schneller rum als gedacht und nicht so spektakulär… aber vielleicht ein andermal. Jetzt jedenfalls erstmal ein kurzer Abriß der Geschehnisse. Teilgenommen haben folgende SC:

Poshment, Gnomischer Hexenmeister CN (Thies)

Thiepay, Gnomischer Druide CN (Olli)

Zierra, Halblingische Schurkin CN (Torsten)

„Pollux“, elfischer Schurke CG (Henning)

Brackina Tiefenstein, zwergische Klerikerin des Irori RN (Alex)

und äh… hm… Ulla? Nein! äh…, Jedenfalls menschliche Nonne (weiblicher Mönch halt) RN, (Hanns)

Die Kampagne beginnt auf einem Bott, das Richtung Watfurt unterwegs ist (Ich habe jeden Spieler aufschreiben lassen, warum er glaubt, das es eine gute Idee ist nach Watfurt zu fahren…). Die Charaktere kennen sich noch nicht wirklich. Gutes Rollenspiel, viel Gelächter. Erst griffen Goblins von beiden Seiten des Flusses an (und wenn ich mich nicht erinnert hätte, das Goblinkurzbogen nur 1W4 verursachen, dann hätten wir mit dem ersten und einzigen (aber kritischen) Treffer der Goblins gleich einen Toten gehabt, nämlich Poshment (6 auf W6 *3 macht 18 SP! aber es waren dann doch nur 2 auf W4, also 6 SP), der mit seinen Zaubern danach allerdings fast allein die Goblins in die Flucht schlug (Die Moralwürfe waren samt und sonders über 10 -ich finde ein Erfolg!). Vielleicht lag es auch daran das die meisten Charaktere noch keine Fernkampfwaffe hatten…Lustig auch, das er seinen Schlafzauber auf den einzigen sichtbaren Goblin zentriert, und die beiden anderen Goblins im Bereich ihren Rettungswurf nicht schaffen… der zu Sehende aber natürlich schon).

Pollux hat zwei Pferde dabei, die er verkaufen will (ACH, wirklich? sagt sich der Spielleiter. Dann bestimme ich aber wie die aussehen): klapperdürre Mähren. Die Gruppe spekuliert das man auf die Pferde aufpassen sollte, sonst frißt das eine vielleicht das andere in der Nacht. Jedenfalls kommen die Charaktere bis auf die Suppe zum Abendbrot ohne weitere Gefahren nach Watfurt (Seltsamerweise schmeckt sie Zierra ganz ausgezeichnet…). Sie passieren allerdings einen Riesenameisenbau am westlichen Ufer, was der Flußschiffer Knut (seine beiden Söhne Kalle und Kermit sind währenddessen am Staken) zum Anlaß nimmt, Pollux vor den „Käfern“ darin zu warnen.

In der kleinen Stadt, bzw dem etwas größeren Dorf angekommen suchen die SC nach dem vom Flußschiffer empfohlenen Gasthaus. Dabei stoßen sie auf die Schlachterei von Rüdiger, der sich aber zuerst weigert, die Schindmähren überhaupt anzunehmen. Aus mir nicht ganz erfindliche Gründen überzeugt die Fürsprache der zwergischen Klerikerin ihn dann doch immerhin 3 GM für beide auszugeben.

Die Gruppe kommt an bei Kletus im Gasthaus „Zur Kornkammer“, direkt neben den beiden Silos. Kletus möchte 5 GM (!) für ein Zimmer mit drei Betten für die gemischtgeschlechtliche Gruppe. Ein Gefeilsche geht los. Kletus bietet schließlich an, die Gruppe für 1 GM plus Saubermachen des ganzen ersten Stocks übernachten zu lassen. Lediglich die Zwergin zeigt sich dazu bereit. So verläßt die Gruppe das Gasthaus wieder, lediglich Poshment bleibt zurück und bezahlt 5 SM für ein Bett, das er sich wahrscheinlich mit einem völlig Fremden wird teilen müssen – anstatt mit einer halbfremden Reisebekanntschaft😉.

Das war die erste Runde. Und wir hatten Spaß. Jetzt wollen wir mal sehen, was die Jungs (und „Mädels“) so vorhaben, um ihre Außenstände zu begleichen… die haben sie nämlich mehr oder weniger alle.

Gut und dann noch Geomorphs:

Schlicht und einfach. Schön die Stufen in den Mittelgang. Ansonsten frei bestückbar.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Diese Ecke ist einfach mit Gittern versperrt. Ob die Gitter irgendwie beweglich sind. oder ob sie lautstark und wandernde Monster anlockend zu zertrümmern sind, oder ob sie irgendein Wesen gefangen halten oder was liegt beim Benutzer. Wie immer.

Das war’s dann auch für heute.

BDD

ER

2 Gedanken zu “Erster Tag der Grautalkampagne und noch Geomorphe

  1. Ich muss mal sagen, dass mir deine Geomorphs alle außerordentlich gut gefallen. Die sind mit den Original-Morphs von Dyson auf Augenhöhe bzw. übertreffen sie sogar.

    Klasse.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s