Scribbler Too Ergebnisse: Kann jemand brauchen?

Ok, hier meine Ergebnisse vom Scribbler Too von gestern:

Naja, etwas wild und ungelenk der Große, was auch was hat, aber den im Hintergrund finde ich sehr gelungen.

Ehrlich gesagt, habe ich drauflosgekritzelt und plötzlich war da dieser Pilot, und das ist auch gut so….

Dieser leicht comichafte Froschmensch ist auch so entstanden. Den Speer, der aussieht wie aus Kristall geschlagen, finde ich sehr gut, gerade en unteren Teil vom Schaft. Der Rest… naja. Der Zweite ist diesmal nicht so gut gelungen, er sollte eigentlich den Kopf zurückwerfen und  halt Quaken, aber das sieht man nicht wirklich, oder?

Und dieser Gesell ist von so afrikanischen Masken inspiriert. Sieht mir aber fast ein bißchen zu sehr nach Furry auf Con aus… außerdem Beine…

Licht gefällt mir sehr gut, Mund gefällt mir sehr gut, Auge nicht so. Gnomin? Jedenfalls ganz OK.

Nachdem sowohl Zak S. als auch Stuart von Strange Magic dem Hook Horror eine Neubehandlung haben zukommen lassen, und ich voll: „WTF? Hook Horror as is ist das beste Monster überhaupt! Leck mich!“ malt mein Unterbewußtsein das. Hmmmmm…. wahrscheinlich eher Bindungsangst oder sowas.

Ok, das ist das Einzige, das ich im Gimp nachbearbeitet habe – um den Fackelschein einzubauen. Gefällt mir ganz gut. Vor allem der Fackelträger und die Statue im Gegensatz. Licht geht so.


Diese Steinmauern sind mit Scribbler Too echt schnell zu machen. Hier ein zwergisches Portal oder was. Oh, das hab ich ja doch noch etwas nachbearbeitet im Gimp, das linke Horn war etwas zu lang – also, noch mehr als jetzt. Naja. Wer versucht Sinn aus den Runen zu machen, dem sei angemerkt, das es sich hier um eine atlantische Übersetzung des zwergischen Originaltextes in einer Mischung aus nordischen, zwergischen und phönizo-iberischen Runen/Buchstaben handelt.  Oder nur um Unsinn.

Falls jemand die gut findet und verwursten kann:
Creative Commons Lizenzvertrag
Diese Werke stehen unter einer Creative Commons Namensnennung-Nicht-kommerziell-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Deutschland Lizenz.

BDD

ER

Achso und EDIT:

Mir ist durch diesen Beitrag bei lecker Thac0 doch gerade ein interessantes Phänomen aufgefallen: Der aktuelle Wayfinder hat Wildnisse zum Thema, die durch die Übersetzung des Schlangenschädelabenteuerpfades durch Ulisses für deutsche Spieler und Spielleiter sehr aktuell sind, während sie im amerikanischen Original den Abenteuerpfaden hinterherlaufen, wo ja schon Gothic Horror angesagt ist… Nur so als Gedanke.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s