Grautal Spielbericht #15 Und die Sense kreist unerbittlich

Am Anfang noch anwesend waren (Mwuahahahhah):

Äsh Halb-Orkischer Barbar der 1. CN (Henning)

Ardo Silberschweif, Magier der 1. NG (Basti)

Quis mit ihrer Kampfkatze Smee (hehe), gnomische Druidin der 2. CN (Stine)

Tripay mit seiner Kampfkatze Hershey, gnomischer Druide der 2.  CN (Olli)

Zira, Halblingschurkin der 2. CN (Torsten)

Canrah, Halb-Orkische Kämpferin der 1. CN (Alex)

Weder Mayas noch Grantors alter Egos waren anwesend, was ich handwedelte, um mal ganz bewußt einen Anglizismus zu veranstalten… hehe.

Oh boy. Waren die Monster zu fies? Oder die Spieler zu mutig?

Nach der letzten Runde hatten wir mehr oder weniger mitten im Kampf anzufangen und es begann ganz lustig. Die Katzen hatten ihren Weg in das linke Loch oben in der Wand gefunden, aber ihr Gegner war nicht mehr da. Die SC begannen die Wege zu erkunden und mittels „Mit Tieren sprechen“ lies Tripay Hershey und Smee wissen, das sie die Spur verfolgen und angreifen sollten. Die Katzen verschwanden, und während Äsh den rechten Weg nahm und prompt in einer Sackgasse mit einem unterirdischen Heckenzaun, der zwei Kühe umschloß landete, erreichte Canrah den richtigen Weg; durch einen Raum mit eingestürzter Decke und Bäumen; der hoch zu den Schießscharten führte, sowie einen Ausgang nach Süden hatte…

Hier verhauten und zerfetzten die beiden Katzen den Hobgoblin „Magier“ gerade bevor Canrah eingreifen konnte… was sie frustrierte… Es folgte eine kurze Erkundungsphase, und es wurden am Hobgoblin zwei Tränke gefunden, von denen einer durch Tripay als ein Heiltrank identifiziert wurde… der andere sah gleich aus. Dieser wurde glcih an Ardo ausprobiert- der wieder auf maximale Trefferpunkte gebracht wurde. Sowohl der eingeschlafene Hobbogenschütze als auch sein Kumpel waren aber nicht zu sehen.

Ardo und Äsh sahen sich dann die Kühe an, die entgegen Äshs Erwartung nicht magisch waren…

Dann entschloß sich die Gruppe mutig und furchtlos in die nächste Halle zu ziehen, wo außer den beiden Hobgoblinbogenschützen noch 3 weitere Hobgoblins und ein Wolf sowie zwei Schränke von unbekannter Bauart, also, gerade noch mittelgroße Humanoide, die die SC nicht zu identifizieren wußten😉 , einer mit Zweihandaxt, einer mit Riesenarmbrust in Erwartung der SC lauerten.

Obwohl es mahnende Stimmen gab entschlossen die SC sich zum Kampf, an deren Ende Zira, Tripay, Hershey und Ardo es allein, mit den NSCierten SCs Grantor und Maya, die am Eingang Rückendeckung gaben, herausschafften. Sowohl Canrah als auch Äsh dahingerafft, im Tode endlich vereint… Smee und Quiz durch tödliche Treffer entleibt…

Der Kampf in Stichworten:

Äsh stand am Anfang leider hinter den Druiden und ihren Kampfkatzen.

Sowohl Hershey als auch Smee hätten durch ein taktisches Opfer vielleicht schlimmeres verhindern können.

Der Dicke mit der Axt war fast tot, aber Canrahs letzter Schlag verfehlte ihn… was ihm im Gegenzug einen heftigen Treffer in den „Teens“ ermöglichte. Zack.

Die Schüsse aus dem Rücken der Angreifer waren ziemlich ungefährlich, trotzdem wurden fast alle Beschwörungszauber gegen sie genutzt.

Jedenfalls ein fast TPK und auch wenn die Spieler nicht gut würfelten half die „wir warten mal ab ob wir das überleben können“ Taktik ihnen schon wieder nicht wirklich…

Dann flohen sie nach draußen, und obwohl die SC noch einmal von einem Armbrustbolzen überholt wurden, machten sich die Hobgoblins und ihre Verbündeten nicht wirklich an die Verfolgung.

KLEINE ANMERKUNG: Mist. Ich hätte echt gedacht, das die Jungs und Mädels bessere Chancen gehabt hätten… aber alle auf einmal war zu viel, denke ich.

Die SC schafften es auf halben Weg nach Watfurt bevor ein Unwetter und Hagelsturm einsetzte, aber dank Tripays Weitsicht konnten die Sc einen relativ geschütztenÜberhang am Flußufer finden, wo sie prompt den Rest des Tages und die Nacht verbrachten und sich nicht um die Trimmreiter kümmerten die sich durch das Schreckliche Wetter nach Watfurt quälten…

wo im Sonnenschein des nächsten Tages schon die Vorbereitungen für das Schlachtfest am 1. Mai in vollem Gange waren, inklusive aufgebautem Holzschlachthof und ’ner Menge zu recht nervöser Pferde auf improvisierten Koppeln. Und etwas Jahrmarktatmosphäre.

Die Runde endete mit Ardo und Tripay beim Schuster (die in Watfurt für alle Lederarbeiten zuständig sind), der eine möchte einen Lederhut, der andere eine Lederrüstung für Hershey. 12 GM und 20 GM Anzahlung wechseln den Besitzer. Punkt.

Tja, wieder 4 (mit Smee) neue Einträge in der Ruhmeshalle. Der erste 2. Stufecharakter.

Aber alles in allem ganz viel Spaß, obwohl es mir leid tat das es wieder Alex und Henning traf.

Ardo ist jetzt 2. Stufe, allerdings nur eine 1 bei den TP gewürfelt, was zusammen mit dem TP für die bevorzugte Klasse und Konstitutionsbonus immerhin 3 mehr macht.

Die Veteranen der (fast, bei Ardo, aber naja) ersten Stunde sind jetzt höherstufige Charaktere… Tja. Bis auf Maya, die manchmal fehlte. Und wegen Finnlandurlaub nächste Woche auch, glaub ich.

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s