Grautal Spielbericht #49-53: Episoden der Spielabende und Ja, ich lebe noch…

Zuerst SOLO mit Ishmael, dass er wieder erwarten überlebte. Ishmaelhatte  auf wundersamerweise sich durch einen Pilzwald (s.u.) in Königin Ullas Gebiet „kämpfen“ können (tatsächlich hatte er glücklicherweise keine Zufallsbegegnung)… und wurde, nachdem er zufällig als Verbündeter der Gruppe erkannt wurde, von dem schrägen Kriegertypen (er heißt „Alles oder Nichts“ McKenzy) wieder zur Oberfläche gebracht. Werde ich jetzt nicht mehr erzählen… schließlich gibt es den Charakter nicht mehr aber siehe unten…

… und natürlich nur in Episoden, weil ich die Hälfte schon vergessen habe, und keine Garantie auf die Reihenfolge!

Salome, menschliche Kämpferin der 4., CN, (Alex)

Tripay, gnomischer Druide der 5., CN, mit Riesenfrosch Baba (Olli)

Maya, menschliche Kampfnonne der 4. RN, (Hanns)

und in der anderen Gruppe:

Zuerst: Ishmael Drachenschuppe, gnomischer Barde der 1., CN (Henning)

Nach dessen Ableben: Rincewind, Elfischer Nekromant der 1., CN (Henning)

Zira, Halblingschurkin der 4., CN, (Torsten)

Grantor mit seinem Vertrauten Totenkopfäffchen King Kong, zwergischer Hexenmeister der 3., CN (Thies)

Zira und Ishmael machten sich auf die Suche nach den anderen… und zwar indem sie die Rutsche blockierten und sich dort herunterhangelten wo die anderen vermutlich zu finden waren, der Ebene mit dem dauernden Klickgeräuschen. Sie durchsuchten einige Wege, und kamen schließlich an einen breiten Gang, indem zwei Riefen waren… obwohl Zira noch aufmerksam genug war, zu sehen, das in den Riefen irgendwelche kleinen Zahnrädchen sich bewegten, stolperten die beiden wenig später in einen Gelbstaubkriecher… Ergebnis Ishmael stirbt indem ihm das Hirn rausgesogen wird, und Zira kann ihm trotz Armbrusteinsatz nicht helfen…

Also… die drei Verlorenen mit Baba schlichen sich weiter durch die Ebene, und als sie in eine Sackgasse kamen öffneten sie schließlich eine Tür, die, um einige Ecken in eine große, diagonale Halle mit Säulen kamen. Weil aber die Zufallsbegegnung hier wollte, sehen sie wieder einen Gelbstaubkriecher auf sich zukommen (von dem sie natürlich eigentlich als Charaktere nichts wußten, als Spieler natürlich schon, aber auch IC wollten sie schon vorher jede Begegnung vermeiden… also…) Sie kehrten um, und fanden wenig später, hinter einer der Türen die sie vorher nicht zu öffnen wagten, einen Schacht nach oben! Jay! Sie landen auch wieder auf der Klickerklackerebene… und laufen ewig herum. Wirklich… eigentlich den ganzen Rest des Abends, aber am Ende: Falltür, die ersten beiden, Salome und Baba rutschen… dort endet dieser Spieleabend.

Zira währenddessen sucht herum und findet schließlich eine Treppe nach oben von der Ebene mit den Geräuschen, durchsucht einen Dungeonlevel möglichst heimlich, flieht vor zwei Spinnenschwärmen und entdeckt schließlich Schätze (Goldenes Schwert, Silberne Axt, Kombositlangbogen… und 2200 BM) und schließlich die erste Rutschenfalle und damit den Ausgang für sich.

Nächster Abend:Tripay und Maya rutschen hinterher, nachdem ihnen Salome erzählt hat, das sie zumindest sicher ans Ende gerutscht wäre (so eine Rutschröhre funktioniert ganz gut als Fernsprecher…) und in einer Höhle voller Pilze gelandet sei.

Auftritt Rincewind, Hennings 7. Charakter. (Hui). Die beiden untersuchten den Dungeonlevel unter (hinter?) der Seitentreppe genauer… schlichen sich an einem Spinnenschwarm vorbei und schafften es schließlich zu fliehen, als Banditen auf sie aufmerksam wurden. Das Zira schnell die Tür zugeschlossen hat, half natürlich.

Salome, Maya und Tripay (plus Baba) währenddessen kämpften sich durch den Pilzwald in einer riesigen Höhle (ca. 200*300m mit einer 60m hohen Decke), trafen immer wieder auf Phycomide, und lernten diese zu umgehen, und sahen sowohl eine riesige Welle, die Schräg aus dem Boden ragte und deswegen nicht von einem sich ander Decke drehenden Zahnrad angetrieben wurde als auch eine freistehende Treppe, die auf Säulen bis zur Höhlendecke führte – und leider zwei größere Lücken hatte… Schließlich bewegen sie sich an der Wand längs entdecken erst drei kurze, mit raureif überzogene Capes an einer Wand hängen, die sie inRuhe ließen… aber erst nachdem Tripay bestimmt hatte, das diese wider Erwarten nicht magisch waren. Sie fanden eine Truhe vor einer verborgenen Fallgrube und das magische Seil ließ sie die Truhe heranziehen… aber diese war zu schwer, so daß sie in die Grube fiel. Zusammen mit einem magischen Schienenpanzer und SM und noch irgendwas… Das magische Seil half ihnen dabei die Rüstung zu bergen, die Salome anzog… bei den SM und dem Rest half es nichts, und als sie merkten, das die Wand der Fallgrube mit Kontaktgift überzogen war, ließen sie es lieber sein… sie kamen an einer in die Höhlenwand gebauten Festung vorbei, schlichen sich unter den Schießscharten bis zur Tür, aber als sie entdeckt wurden flohen sie. Sie entdeckten einen Schatz mit einem Diamanten so groß wie ein kleiner Apfel(!) und anderen Edelsteinen und schließlich erreichten sie die große Treppe… nur um zu entdecken, das auf der Spitze der Säule jenseits des ersten herausgebrochenen Teilstücks irgendein spinnennetzartiges Gefklecht auf sie wartete… als sie von ihrem erhöhten Blickpunkt aus sich umguckten entdeckten sie aber, nicht weit entfernt an der Westwand eine weitere Treppe, die nach oben führte und auf halber Höhe in den Berg…

Zira und Rincewind gingen schließlich mit Granthor zurück in den Dungeon und erneut nach unten auf die klackernden Ebene. Auch sie liefen recht lange herum… ich bin mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, aber ich glaube sie trafen auf drei Insektenköpfige Feenwesen… und besiegten diese… tja…

Die anderen währenddessen näherten sich der Treppe, um dann zwei tentaklige Wesen zu entdecken, die an der wand links von der Treppe klebten. Der Versuch Tripays mithilfe einer Geräuschillusion diese abzulenken schlug fehl. Die Wesen schienen intelligenter zu sein, als sie aussahen. Man floh schließlich und wurde verfolgt! Eines der Wesen kam schnell hinter ihnen her (Salome als Schnecke…) und sie stellten sich und schafften es gerade ebenso zu gewinnen… Das zweite Wesen wurde mit Pfeilschüssen von der Treppe verscheucht und dann wurde nach oben gegangen…

Zira kehrte dann mit Rincewind (ohne Grantor wegen Arbeit) wieder zurück, immer noch entschlossen die anderen zu finden… sie machten sich auf die Suche, und kamen über die tiefe Wendeltreppe, auf der damals Bruder Phönix sein leben lies, wieder auf die Ebene, machten einen großen Bogen um einen Gelbstaubkriecher in einer großen Halle (15m Diagonal mit Säulen… hehe) und untersuchten mehrere Räume, bis sie auf einen rußverschwärzten Raum trafen, indem eine völlig saubere Orgel stand. Rincewind konnte seine Finger nicht von dem Instrument lassen, Zira verließ vorsorglich und schlauerweise den Raum. Ich glaube er endete bei -26 TP… Selbstmord durch Orgel. Tsts.Zira kehrt lieber zurück in den Turm.

Tripay und Co. währendessen kamen in einer Höhle an, mit rohen Wänden und sandbedecktem Boden… hier machten sie Rast, nachdem Baba in eine Falle mit giftverschmierten Wänden gefallen war und in der nächsten Höhle eine Sägeblatt irgendeinen ordentlich zerfetzt hatte… Die Rast war noch nicht ganz vorbei, als ein Riesenskorpion aus dem Süden kam… man floh in den unbekannten Norden in einen Raum mit einem schlafenden Würger an der Decke! Schnell wurde die nächste Treppe heruntergelaufen. Hier stellte man sich dem Riesenskorpion, der prompt Baba zerfetzte! Auch wenn dieser geschlagen wurde, so überraschte der Würger die Gruppe indem er Tripay in die Bewußtlosigkeit würgte…keiner hatte ihn an der Decke reinschleichen sehen! Maya konnte ihn zwar befreien, aber dann griff er sich sie und erwürgte sie schließlich… Salome schnappte sich den bewußtlosen Tripay um weiterzufliehen, wieder eine kleine Treppe hoch – direkt vor die vier interessierten Augen einer Amphisbaena. Obwohl die doppelköpfige Schlange nicht sehr agressiv war, griff Salome an… Mit ein paar besseren Würfen hätte sie es vielleicht geschafft… Es endete damit das ich für die Amphisbaena würfelte ob sie den bewußtlosen Gnom entdeckte, und ja, das tat sie und dann hat Olli selbst gewürfelt ob sie auch noch Appetit hatte, mit einem magischen Schienenpanzer inklusive Salome im Bauch… Mampf! Ich behaupte ein TPK, aber meine Spieler wollen das nicht gelten lassen, weil Zira noch immer durch die Gänge streift. Pfft.

Beim nächsten Mal mußte Henning zumindest nicht allein neu beginnen… Huh, aber dazu morgen (hoffentlich, ich hab’s vor, aber… ich trau mir nicht!) mehr. Achso, vergessene Momente können gerne kommentiert werden, Jungs!

Anderes ist irgendwie in der Mache, und kommt auch mal. Zuviel um die Ohren im Moment…

BDD

ER

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s