Die mythischen Varianten der Monster – MHB I A

Ich schau mir mal die Einträge des Monsterhandbuchs an und überlege, was man so aus Mythen und Legenden oder einfach nur so ziehen kann um die Monster zu variieren. Einfach als Fingerübung für die Kreativität…

Mit bestem Dank an, und Direktlinks auf, die Deutsche PRD.

Aal

Ok, Fische. Große Fische, aber normale Fische. Muräne und Zitteraal. Das Lexikon der Symbole gibt schon mal nichts her…

Aal, Riesenmuräne
Aal, Zitteraal
Als Elbanrainer fragt man sich unwillkürlich wo unser guter, alter Anguilla anguilla bleibt. Also: Varianten Aal, Riesen- (Anguilla gigantica), Riesenmuräne, mit der Schablone Riesenhafte Kreatur und dem Untertyp Amphibisch mit einer Landbewegungsrate von 3m. Frißt gerne Erbsenfelder leer und kleinere Fischerdörfer gleich mit (Basierend auf den Legenden der Landbewegung und der Vorliebe für Erbsen, ich hab’s hier her).
 
Aasimar

Eins der originären D&D-Monster. Wenn man dies allerdings auf die Nachkommen von himmlischen Wesen oder „Gottessöhnen“ und Menschen ausdehnt, kriegt man die Nephilim, die lustigerweise gar nicht so gut zu sein scheinen, wie man annehmen könnte… und groß. Also: Variante Nephilim: Aasimar mit der riesenhaften Kreaturschablone, Gesinnung NB, Zauberähnliche Fähigkeiten (ZS=KS) 1/Tag Vorahnung statt Tageslicht. Wegen ihrer verbotenen Herkunft verflucht, immer die schlimmsten Dinge im Voraus zu wissen, sind die meisten Nephilim dem Bösen verfallen und sind sich nicht zu schade, ihren gewaltigen Hunger am Fleisch der Menschen zu stillen – deren Geschlecht sie wegen ihres eigenen Schicksals als Verdammte oft hassen. Manche der Nephilim sind allerdings auch N oder sogar G und diese verzichten normalerweise auf das Verspeisen von Menschen.


Aboleth

Nochmal original D&D. Aber wenn man „Fischmonster Tentakel“ googelt, kommt man u.a. hier an. Vielleicht etwas Futter zur Neuimaginierung des alten Schleimbatzens. Denkt euch das dritte Auge und die Tentakel einfach dazu . Hmmm. Klein sind die. Also: Aboleth, Tentakel-Schluckspecht: Aboleth mit der doppelten junge Kreatur Schablone. Und Schwimmbewegung rauf auf 15m. Fertig, da der Aboleth eh eher ein Denksportler ist, macht ihn die körperliche Schwächung verbunden mit der erhöhten Geschicklichkeit und Geschwindigkeit noch mehr zu einer Gefahr aus dem Hinterhalt… die sich eher dem Zugriff entzieht, als in den Nahkampf geht. Ok, drittes Monster, nicht wirklich Mythologie sondern Biologie, was soll’s.


Abscheulicher
Hmm, da der Abscheuliche zum Abolethen gehört, spar ich mir die Fischmannreferenzen und laß ihn wie er ist. Da hab ich später noch Zeit genug für.

Adler
Adler, Riesenadler
Oh ja der Adler… schon aus dem Kopf fallen mir Hugin und Munin, Prometheus, Zeus und irgendeine Schöhnheit ein, huuups, Ganymed wurde vom Adler entführt, als hübscher Jüngling für den Göttervater… Griechische Götter halt. Nach dem Lexikon der Symbole ist er assoziiert mit Himmelsfahrten, von irgendeinem Altbabylonischen König Etana (Utini?) bis zu Jesus Christ Superstar… Töter von Schlangen und Drachen = voll guter Lichtkrieger, Alter. Bei Tolkien klingt das ja auch alles an. Gwaihir ist ja sowieso der Archetyp des Riesenadlers. Für Pathfinder relativieren wir das einfach, was „gut“ für einen Gott wie z.B. Makki-Grodno heißt… Ok, das macht ihn auch Böse, aber Prometheus und Ganymed hatten wahrscheinlich nicht mit guten Wesen zu tun… Alles in Allem: Variante Bote der Götter, Riesenadler mit der verbesserten Kreatur Schablone und einer der vier Gesinnungsschablonen (Celestisch, Entropisch, Infernalisch oder Resolut). Typ Externar, Gesinnung je nach Heimatebene, und erhält als Zauberähnliche Fähigkeit einmal pro Tag Ebenenwechsel. Sollte vielleicht auch auf die Monster herbeirufen Liste… grob geschätzt auf die Nummer 4… oder eher 5, wegen des Ebenenwechsels. Auch wenn er sonst da eher abstinkt. Also doch 4? Entscheidet euch selbst.
 
Ameise
Ameise, Riesenameise
Ameise, Heeresameisenschwarm
Fleiß!“ sagt die Bibel (Sprüche 6,6) bzw. das Lexikon. Und Schlauheit wegen Vorratsspeicherung (von Getreide, nicht Daten). Hmmm. Die Myrmidonen heißen so, weil sie so fleißig wie Ameisen gewesen wären? Die Legende kenn‘ ich aber anders… ja, bei Ovid kommt, nach Wikipedia, der Name davon, das Zeus den Volksstamm aus Ameisen erschaffen hat, weil sin Fruu Hera alle anderen dahingerafft hat werden lassen per Pest. Oh, und natürlich gibt es auch die Legende das Zeus in Form einer Ameise mit der Frau des Soundso… Aber die gibt es ja sowieso immer, egal bei welchem Tier, Ding, oder philosophischem Konzept, hab ich den Eindruck. Göttervater müsste man sein. Was aber machen wir daraus? AMEISENMENSCHEN! Yeah.
MYRMIDON HG 1/2
EP 200
Myrmidon Krieger 1
RN Mittelgroßer Humanoider (Mensch)
INI +2; Sinne Dunkelsicht 18 m, Geruchssinn; Wahrnehmung +7

VERTEIDIGUNG

RK 20, Berührung 12, auf dem falschen Fuß 18 (+6 Rüstung, + 2 Schild, +2 GE)
TP 11 (1W10+1)
REF +2, WIL +1, ZÄH +3
Immunitäten Geistesbeeinflussende Effekte

ANGRIFF

Bewegungsrate 6 m (9 m ohne Rüstung)
Nahkampf Speer +4 (1W8 +2/*3)
Fernkampf Wurfspieß +3 (1W6+2)

SPIELWERTE

ST 15, GE 14, KO 13, IN 9, WE 13, CH 6
GAB +1; KMB +3; KMV 15
Talente Waffenfokus(Speer)
Fertigkeiten Einschüchtern +0, Wahrnehmung +7; Volksmodifikatoren Einschüchtern +2, Wahrnehmung +2
Sprachen Gemeinsprache, Myrmidonisch

LEBENSWEISE

Umgebung Beliebiges Gemäßigt oder Warm
Organisation Einzelgänger, Patroullie (3-6) oder Haufen (3-30)
Schätze NSC-Ausrüstung (Brustplatte, Großer Schild, Speer, 4 Wurfspeere, Sandalen, Öl, andere Schätze)

Myrmidonen sind muskulöse Menschen mit dem Kopf einer Ameise. Sie sind berühmt für ihre Fähigkeiten auf dem Schlachtfeld und ihre Furchtlosigkeit.
Myrmidonen sprechen ihre eigene Sprache durch das Ausschütten von Pheromonen; sie können so zwar nur Grundsätzliche Konzepte mitteilen (Gefahr, Angriff, Unsicherheit etc.) , aber sie können sich damit laut-und bewegungslos unterhalten, und zwar mit den gleichen Beschränkungen und Vorteilen, die das Aufspüren eines unsichtbaren Gegners mittels Geruchssinn bestimmen (Windstärke und Richtung z.B.). Zwei nebeneinanderstehende Myrmidonen verstehen sich so aber außer in den schlimmsten Orkanen fast immer. Es ist für andere Menschen (und Halbmenschen) unmöglich diese Sprache zu erlernen, aber Troglodyten sollen dies können…
Gerüchte behaupten weiterhin, das Myrmidonen eine Königin besitzen, die all ihre Kinder gebiert, und alle anderen Frauen ihrer Rasse unfruchtbar sind. Halbmyrmidonen sind zu 95% ganz normale Menschen, die restlichen 5% besitzen irgendein insektenähnliches Merkmal am Kopf (Chitinpanzer, Facettenaugen, Fühler).
Myrmidonen als Charaktere: ST +2 WE +2 IT -2 CH -2, Volksboni von +2 auf Einschüchtern und Wahrnehmung; Geruchssinn, Immunität gegen Geistesbeeinflussende Effekte
 
Ankheg
Jaja, der Ankheg, und schon wieder ein Original… mir fällt so auch nicht allzuviel ein, bis auf die Säuregeschichte… wenn man möchte kann man diese eigentlich biologisch gemeinte Funktion mystisch-arkan interpretieren – und dann ist es kein weiter weg zu vier Varianten des Ankheg: Elektrizität, Feuer, Kälte und Schall. Schall erinnert mich spontan an Madagassische Fauchschaben.

Archon
Archon, Jagdarchon
Archon, Leuchtender Archon
Archon, Posaunenarchon
Die Archone… als himmlische Heerscharen schon irgendwie mystisch angehaucht, aber klarer Fall von Etikettenschwindel. Sind wohl kaum Amtsträger… obwohl… wenn die Archone Amtsträger sind, und normale Bewohner der celestischen Ebenen nicht, wie sind die denn dann so? Einfach eine neue, sehr einfache Schablone: Verschlechterte Kreatur (HG -1) Alle Attributswerte der Kreatur werden um 4 gesenkt (Minimum Eins). Fertig. So sehen die normalen Bewohner der guten Ebenen aus… und meistens sind sie einigermaßen naiv… aber nett. Hochstufige Spieler auf Ebenenreise könnten in Versuchung kommen, das auszunutzen… das wär so schön falsch.
 
Ätherspinne
Auch wenn die Ätherspinne an sich wieder so ein Teil ist, die nur innerhalb der Kosmologie von D&D/Pathfinder entstehen konnte und Sinn macht, findet man ja vielleicht irgendwas mit Geisterspinnen… Oh, Japan. Interessant. Ätherspinnen könnten nach dem Tod einen verbesserten Spinnenschwarm gebären, der zusätzlich auch die Fähigkeit Ätherischer Ausflug der Ätherspinne besitzt… lauter kleine Spinnen mit Babygesichtern… Oh ja…

Atterkopp
Ja, der attercop vom guten alten JRR Tolkien. Ist eigentlich nur ein altenglisches Wort für Spinne, wenn ich mich recht erinnere… bei diesem Monster würde es vielleicht reichen, es zu einer intelligenten Spinne zu machen, statt einer humanoiden Form…. verliert die Klauenangriffe oder vielleicht durch Schläge mit dem vordersten Beinpaar ersetzen. Taranteln drohen damit ja auch so schön…

Azata
Azata, Bralani
Azata, Ghaele
Azata, Lillend
Ok zum Abschluß ein Pathfindereigengewächs für die himmlischen Heerscharen. Himmlische Heerscharen… hmmm. Azata ist ein Ort in Israel… das bringt jetzt auch nicht viel… außer vielleicht: Die Azata werden von bestimmten Orte, die den Übergang zwischen Materieller und Celestischer Existenz ermöglichen, angezogen , wie Motten vom Licht. Ihre Faszination rührt nicht vom Ort jenseits des Übergangs, sondern von der transitiven Stelle selbst – sie sind die celestischen Wesen die man am ehesten auf der Astralebene oder der Ätherischen Ebene findet, weil sie durch irgendwelche Transportfehler verlorengingen… und selbst wenn sie ein Tor zurück ins Elysium finden, kann es durchaus sein, das sie dort hängen bleiben um das Torgenau zu studieren… „Wow! Die Farben…!“
 
Ok, das hatte jetzt nichts mit Mythologie zu tun, aber war trotzdem lustig.
 
Nächste Woche das B? Ich verspreche lieber mal nichts… zumal die PRD da schlapp macht…
 
Bis denn denn
Euer Rorschachhamsterlein
 
Achso für den Myrmidonen gilt: Er ist OGC nach der OGLmit folgendem §15:

15. Copyright Notice

Open Game License v 1.0a (C) 2000 Wizards of the Coast, Inc.

System Reference Document (C) 2000, Wizards of the Coast, Inc.; Authors Jonathan Tweet, Monte Cook, Skip Williams, based on Material by E. Gary Gygax and Dave Arneson.

Pathfinder RPG, (C) 2009 Paizo Publishing, LLC; Author: Jason Bulmahn, based on material by Jonathan Tweet, Monte Cook and  Skip Williams. Deutsche Ausgabe (C) 2010 Ulisses Spiele GMBH unter Lizenz von Paizo Publishing, LLC.

Myrmidon (C) 2012 Christian Sturke aka Rorschachhamster.

Das Bild des Myrmidonen ist zum größten Teil aus dem Web geklaut, aber dann mit Gimp verfremdet und zusammengesetzt. Jetzt ist es MEINS!

EDIT: Am 31.5.2014 auf die neue PRD verlinkt!

3 Gedanken zu “Die mythischen Varianten der Monster – MHB I A

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s