Scheiß der Hund drauf, kann ich auch selber Teil II

Nochmal kurz zur Erklärung: Die Idee ist ein D20 System zu schaffen, das etwas sparsamer mit den Boni ist und trotzdem noch irgendwie durch einfache Umrechnung kompatibel mit dem bestehenden Pathfinder/3.x-Material.

So, da habe ich jetzt die Angriffsboni und RW halbiert. Jetzt habe ich eine Grundlage. Ich will die D20 Mechanik abflachen. Dazu gehören auch die Fertigkeiten und die Attributsboni. Halbieren wäre etwas schwierig – na, schwierig nicht, aber es würde sich falsch anfühlen.

Bei den Attributsboni gehe ich einfach auf eine dreier Regel. Also statt der Berechnung von

Modifikator = abgerundet(Attribut/2)-5

auf

Modifikator = abgerundet(Attribut/3)-3…  macht folgende Tabelle:

0-2:

3-5:

6-8:

9-11:

12-14:

15-17:

18-20:

21-23:

je 3 Punkte Wert

-3

-2

-1

+0

+1

+2

+3

+4

+1 mehr Bonus

Das hat den schönen Effekt, das niedrige Werte nicht mehr ganz so schlimm sind und damit durchaus noch Möglichkeiten besitzen, vielleicht mal einen Wurf zu schaffen. Und ein Sc auch mit Volksbonus nicht mehr als einen +3 Modifikator bei Beginn des Spieles hat… und +5 ist eigentlich erst ab Stufe 16 möglich (ohne Magie jedenfalls). Und eine 18 ist etwas besonderes, das muss so sein.

Die Fertigkeiten sind schon etwas komplizierter. Denn eigentlich möchte ich an der grundsätzlichen Idee von Bonus für Klassenfertigkeiten nicht weggehen. +2 statt +3 sollte es aber schon sein. Nur, wenn man weiterhin die Klassenfertigkeiten behalten will, und so kompatibel sollte es schon sein, braucht man auch die Anzahl der Fertigkeitspunkte gleich bleibend, so daß die Klassen nicht völlig umgestellt werden müßten.

Wie bekommt man dann eine flachere Entwicklung? Daran habe ich ganz schön lange rumgedacht… Mers/Rolemaster viel mir wieder ein – je mehr Ränge eine Fertigkeit hat, desto geringer die Steigerung. Etwas umgedacht sieht das so aus:

Bonus +1 +2 +3 +4 +5 +6 +7 +8 +9
Ränge 1 2 3

4

5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18

Auf den niedrigeren Stufen steigt der Bonus mit dem Rang, je besser man werden will, muß man halt mehr Ränge ausgeben. Oder sich breiter aufstellen, fertigkeitstechnisch. Was halt in diesem System vielleicht auch mehr Sinn macht…

Was die Talente angeht: Fertigkeitsfokus =+2, keine Erhöhung in der 10. (was ich, ehrlich gesagt, immer schon irgendwie… „naja“ fand), Talente die zwei Fertigkeiten verbessern dementsprechend +1/+1. Volksboni ebenso +1.

Wenn man dann noch eine grundsätzliche SG-Tabelle zur Orientierung macht, so etwa:

Einfach Normal Anspruchsvoll Schwierig Extrem Uhhh…
5 10 15 20 25 30

…dann hat man ein Orientierungspunkt. +9 +5 +2 +1 als so normales Maximum auf der 18. ergibt einen Bonus von 17, d.h. zu 40% schafft man Uhhh… (Sollte ich den Namen noch ändern?😉 ) , und alles unter Schwierig eigentlich automatisch. Eigentlich da ich eh immer spiele, eine 1 ist automatischer Fehlschlag (wenn man schon würfeln muß)…. Schwierig ist zu 90% zu schaffen, Extrem zu 65%… klingt gut für eine absolute Koryphäe. Die können auch nicht alles immer oder immer alles.😀

Bei einem Minimumbonus von  -2 für eine ungelernte Fertigkeit mit einem Wert von 5 oder darunter im entsprechenden Attribut – einfach kann man trotzdem oft genug schaffen. Normal ist schon nur noch zu 45% machbar. Anspruchsvoll zu 20%. Schwierig eigentlich gar nicht, aber eine natürliche 20 sollte vielleicht ein „Geschafft, aber…“-Ergebnis erzeugen…

Das wichtige ist, das egal, wie hoch der Wert ist, es paßt irgendwie in ein harmonisches Ganzes, und man hat nicht mehr diese übertriebende Spanne von Boni. Jedenfalls übertrieben für ein W20 System, und darum geht es ja…

Magische Gegenstände sollte es vielleicht nur in zwei Stärken geben, +1 und +2… oder vielleicht +3 auf Fertigkeiten… Aber naja, dazu später mehr…

BDD

ER

Ein Gedanke zu “Scheiß der Hund drauf, kann ich auch selber Teil II

  1. Okay, aha. Ich hatte die Idee, AD&D und 3e zu mixen, also Feats raus, Fertigkeiten nach Klasse, Klassen nach AD&D, aber aufsteigende AC, Attributsboni nach AD&D. Damit sollte das meiste Material kompatibel bleiben, 3e+ Monster werden schwerer, aber den SG kann man ja eh vergessen, juchhe!

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s