Magischer Ring für Old School Rollenspiele: Lichtband

Ich habe ja schon einige Tabellen mit unbeschriebenen magischen Gegenständen gemacht – unter anderem „Der Katalog der magischen Ringe des Meisters Barbenstein„. Ich hatte einfach Lust ein paar der Sachen vollständig zu beschreiben – ich habe zwar nicht vor, das für alle Ringe und andere Gegenstände zu machen, aber ich hau einfach mal die raus die ich habe – der erste ist das Lichtband. Zuerst wollte ich einfach sowas wie den Bergmannpfeil machen, aber dann habe ich ja schon den Bergmannpfeil. Also etwas Interessantes für Schlachtfeldkontrolle irgendwie, ich empfehle einen feindlichen NSC damit auszurüsten… 🙂

Lichtband

Der Träger dieses Ringes kann zwei verschiedene Gegner innerhalb von 12m bestimmen und die beiden werden mit einem golden glühenden Band aus Licht verbunden, das sie in genau der gleichen Entfernung voneinander hält. Sie können sich weder einander nähern, noch voneinander wegbewegen, was einen Abzug von +1[-1] auf die Rüstungsklasse erzeugt, abgesehen von den offensichtlichen anderen Problemen. Alle anderen Wesen können dieses Band ohne Probleme durchqueren, und es erzeugt Licht wie eine Fackel. Das Lichtband hält 1W6 Phasen und kann dreimal pro Tag verwendet werden. Die Gegner erhalten keinen Rettungswurf.

Ja, ich hab noch eine handvoll mehr Zeug, das werde ich die nächsten Tage raushauen.

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Dieser Ring ist OGC nach der OGL mit folgendem §15:

15. Copyright Notice Open Game License v 1.0a (C) 2000 Wizards of the Coast, Inc.

System Reference Document (C) 2000, Wizards of the Coast, Inc.; Authors Jonathan Tweet, Monte Cook, Skip Williams, based on Material by E. Gary Gygax and Dave Arneson.

Swords & Wizardry Core Rules, Copyright 2008, Matthew J. Finch

Swords & WizardryCompleteRules, Copyright 2010, Matthew J. Finch

OSRIC copyright 2006-08 by Stuart Marshall, adapting material prepared by Matthew J. Finch, based on the System Reference Document, inspired by the works of E. Gary Gygax, Dave Arneson, and many others.

„Magischer Ring für Old School Rollenspiele: Lichtband: Lichtband“ (C) 2021 Christian Sturke aka Rorschachhamster

Langweilige +1 Schwerter und Minimallösung dafür

Ok, eine der öfter gehörten, und nicht ganz von der Hand zu weisenden, Kritiken an OldSchoolDnD im weitesten Sinne sind die eher mittelmäßig spannenden +1 Schwerter und andere Waffen. Man kann das natürlich durch so hervorragende und außerordentliche Systeme wie meine SWARGM-Pre- und Suffixe verändern, aber auf die Schnelle ist das vielleicht etwas umständlich. Oder man verändert die optischen Eigenschaften, so Drachenzahn anstatt Dolchklinge etc. Auch schon gut.

Es gibt aber eine eher einfache Lösung die ebenfalls schon ziemlich alt und tatterig ist – verschiedene Boni auf Angriff und Schaden, also statt eines Langschwertes +1 ein Langschwert +1/+1. Wobei natürlich +1/+1 genau das gleiche ist, aber man kann dann ja ein Schwert +2/+0 haben oder umgekehrt oder was auch immer. Um in alten und neuen Abenteurern gefundene Schwerter nachträglich zu verändern, habe ich mal eben eine kleine Tabelle gemacht:

W7

+1 Bonus

+2 Bonus

+3 Bonus

+4 Bonus

+5 Bonus

1

+0/+0

+1/+2

+2/+3

+3/+4

+5/+4

2

+0/+1

+2/+1

+3/+2

+4/+3

+4/+5

3

+1/+0

+2/+2

+3/+3

+4/+4

+5/+5

4

+1/+1

+3/+1

+4/+2

+3/+5

+5/+5

5

+0/+2

+1/+3

+2/+4

+5/+3

+5/+5

6

+2/+0

+2/+3

+3/+4

+5/+4

+4/+6

7

+1/+2

+3/+2

+4/+3

+4/+5

+6/+4

Der erste Bonus ist der Angriffsbonus, der Zweite der Schadensbonus, sollte ich vielleicht sagen.

+0/+0 ist dann zwar magisch, wichtig um bestimmte Wesen treffen zu können, aber ohne Angriffs- oder Schadensbonus.

Und ich benutz das schon länger, halt auch mit meinen Pre- und Suffixen. Habt ihr vielleicht schon mal gesehen. 🙂

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Olm! Olm? Olm…

Ok, ich bin irgendwie… Olm. Dieses Wort. Olm.

Nachdem ich den Grottenschlingerolm im April erschaffen habe, bin ich zurück mit einem magischen Gegenstand und einem Zauber – noch dazu einem der seltenen, die Zauberkundige erlauben, sich selbst zu heilen. In diesem Falle unter besonderen Umständen, um das nicht zu mächtig zu machen. Olm.

Und eine „Maske“ mit ihren eigenen Problemen, aber sehr nützlich. Ich würde die als mittleren Magischen Gegenstand einordnen, vielleicht sogar mächtig, weil Rundumsicht durch Stein hindurch… andererseits Gefahr der Blindheit. Naja, anstatt zuviel Gerede:

Augenbinde des Olms

Dieser Streifen Leder, aus bleichen Olmhäuten genäht, wird über den Augen getragen. Wenn angelegt, erlaubt er die Wahrnehmung von leisesten Schwingungen, was das sehen von Bewegungen in bis zu 9m Entfernung erlaubt, sogar durch Fels oder andere Medien hindurch. Allerdings blenden laute Geräusche, wie Kämpfe, den Träger – und Explosionen oder Donnerschläge lassen den Träger sogar dauerhaft Erblinden, wenn ihm ein Rettungswurf mißlingt.

Wesen des Olms

Stufe 3

Reichweite: Selbst

Dauer: 2W6 Phasen

Der Zauberkundige nimmt eine weißlich, durchscheinende Hautfarbe an und je 3 rötliche Kiemenbüschel wachsen aus beiden Seiten seines Halses. Dies erlaubt dem Zauberkundigen Wasser zu atmen, sowie, solange er sich nicht bewegt und vollkommen still steht, überhaupt nicht atmen zu müssen. Außerdem regeneriert der Zauberkundige in diesem Falle 1 TP pro Phase.

Falls man einen Olmgott erschafft, kann der den Zauber vielleicht auch seinen Klerikern verleihen… Hmmm, Olmgott…

Nee, das reicht jetzt erstmal mit Olm! Ich brauche einen anderen Ohrwurm. ^_^°

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Neues Monster für Old School Rollenspiele: Ascidie, Todesstr-

Dieses Monster hat eine besondere Entstehungsgeschichte – Ghoul hat mich angefragt, ob ich nicht ’ne Seescheide machen könnte, und ich so: „Ja weiß nicht, Zeit und so“ und dann habe ich Youtube und Wikipedia angeschmisssen… Tja. Interessante kleine Müllschlucker. Sind übrigens irgendwie nahe an den Chordata, d.h. die Wesen mit Rückgrat o.s.ä., was echt irgendwie… interessant ist. Der Name kommt übrigens davon, das ich in mein Monsterhandbuch unter See… geschaut habe und dachte, das ist viel zu voll. Wird irgendwann unübersichtlich.

Die Viecher selbst sind halt extreme Versionen, die Abenteurer schlucken und auflösen. Das war es schon, kein Trick, kein besonderes Gimmick, eindlich – Gut, und Säure die Gold in Ruhe läßt.

Ascidie, Todesstrudel-

Trefferwürfel:

4

Häufigkeit:

Sehr Selten

Rüstungsklasse:

9 [10]

Anzahl:

3W6

Angriffe:

1 Biß (1W4 + Verschlucken)

Größe:

Groß

Rettungswurf:

13 / Kämpfer der 2.

% im Lager:

100%

Speziell:

Todesstrudel

Intelligenz:

Tierhaft

Bewegung:

0

Bewegung:

0

Gesinnung:

Neutral

Gesinnung:

Neutral

Moral:

12

Schätze:

M/R/X

HG/EP:

6/400

Stufe/EP:

4/175+3/TP

Todesstrudel: Die namensgebende Fertigkeit dieser Riesenseescheiden erlaubt es ihnen als Kolonie Lebewesen innerhalb von 9m an sich zu ziehen, wenn diesen kein RW gelingt. Es müssen mindestens 3 der Tiere zusammen diese Fähigkeit anwenden, damit sie wirkt. Alle Todesstrudelascidien der Kolonie greifen ein solches Opfer mit +4 auf den Angriffswurf an und ihre Fähigkeit des Verschluckens funktioniert schon ab einer natürlichen 16 auf den Angriffswurf.

Verschlucken: Eine Todesstrudelascidie, die mit einer natürlichen 20 (oder ab 16, s.o. unter Todesstrudel) trifft, verschluckt ihr Ziel ganz, solange dieses höchstens so groß wie ein Grottenschrat ist. Ein so gefangenes Opfer erleidet 2W6 Punkte Säureschaden jede Runde, und die aggressive Säure erzwingt einen RW für jeden Gegenstand in seinem Besitz, abgesehen von Gold, Edelsteinen oder Platin sowie magischen Gegenständen. Das Opfer kann sich mit einem Dolch aus dem Bauch herausschneiden, sobald es mindestens 5 TP Schaden verursacht hat, bei einem Abzug von 4 auf den Angriffswurf. Ein gefangenes Wesen kann auch versuchen, sich mit einem erfolgreichen Wurf auf Türen öffnen zu befreien indem es die Mundöffnung herausklettert, aber die Seescheide erhält dann einen weiteren, freien Angriffswurf mit +4, um es erneut runterzuschlucken.

Todesstrudelascidien, auch Mordseescheiden genannt, sind große Seescheiden, die in kleinen Kolonien zusammen unachtsame Wesen aufsaugen und in ihrem Inneren zersetzen. Sie werden manchmal bewußt von intelligenten Meeresbewohnern angepflanzt, um wichtige Gebiete zu schützen.

Also, wer ein Monster braucht… Kostet nur 500 €, Rechnung ist auf dem Weg, Ghoul. ^_^

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Dieses Monster ist OGC nach der OGL mit folgendem §15:

15. Copyright Notice

Open Game License v 1.0a (C) 2000 Wizards of the Coast, Inc.

System Reference Document (C) 2000, Wizards of the Coast, Inc.; Authors Jonathan Tweet, Monte Cook, Skip Williams, based on Material by E. Gary Gygax and Dave Arneson.

Swords & Wizardry Core Rules, Copyright 2008, Matthew J. Finch

Swords & WizardryCompleteRules, Copyright 2010, Matthew J. Finch

OSRIC copyright 2006-08 by Stuart Marshall, adapting material prepared by Matthew J. Finch, based on the System Reference Document, inspired by the works of E. Gary Gygax, Dave Arneson, and many others.

„Neues Monster für Old School Rollenspiele: Ascidie, Todesstrudel-“ (C) 2021 Christian Sturke aka Rorschachhamster

Magischer Gegenstand – Flasche der Regenerationsverhinderung

Diese bauchige Korbflasche hat ein Fassungsvermögen von ungefähr 8 Litern. Das Glas ist mit eingeschliffenen Runen am Hals verziert, die in unregelmäßigen Abständen aufleuchten – ein Zeichen, das Wesen mit regenerativen Kräften in der Nähe sind. Jedes Körperteil (oder entsprechend kleines Wesen), das in diese Flasche getan wird, verliert seine wiederherstellenden Eigenschaften vollständig, tritt aber auch nicht in den natürlichen Verwesungsprozess ein.

Als Hersteller der ersten Flasche dieser Art wird allgemeinhin der berühmte Alchemist Gerfried Klemens Apgild angesehen, ein sehr fähiger Chirurg und Heilkünstler. Viele meinen, das er aus den Körperteilen von Trollen medizinale Substanzen gewonnen haben muß, die ihm bei dieser Tätigkeit von Nutzen waren. Allerdings gibt es Hinweise auf ein weniger edles Motiv des Heilers – so berichtet Ungur der Schreckliche, ein barbarischer Abenteurer dessen Lebenzeit sich mit der des Alchemisten überschnitt, in seinen Memoiren, daß er im Jahr der Zwielichtigen Winterfeen von dem besagten Apgild auf eine Expedition geschickt wurde, die Najade Weißschimmer an den Stromschnellen der Weiß mittels „einer magschen Flasch“ zu fangen. Auch wenn diese Expedition nach dem Verlust des Nernelfischen Barden und des Britasieschen Magiers an die Verführungsmacht der Wassernymphe fehlschlug, enthüllt sie doch, so sie wahr ist, und man hat bisher keinerlei Grund gefunden, an den diktierten Worten des Fürsten der Schmetterklingen zu zweifeln, eine etwas weniger strahlende Seite des Arztes und Hochalchemisten. Auch erklärt dies vielleicht den mysteriösen Tod seines Lehrlings, des Schlangenmenschen und Thronerben des Grafentitels von Dssilltaz, Zeschazlis, der bei der Bestandsaufnahme der Hinterlassenschaften seines Mentors auf wundersame Weise ertrank, was einige diplomatische Verwicklungen mit der Stadtfürstin von Oor zur Folge hatte. Weißschimmer war nicht zur Kommentierung der Ereignisse bereit.

Aus „Allgemeines Kompendium der Hilfsmittel der Alchemie, Kräuterkunst und Trankmagie, unter besonderer Berücksichtigung berühmter Zaubermächtiger Hilfskontraptionen, versehen mit Amüsanten und Lehrreichen Anekdoten aus der Geschichte“ von Phota Staphoda Emsoheid, Dresabronn, Jahr der Kugeligen Blitzerscheinung.

Ähm, etwas Eigenwerbung, aber tatsächlich hatte ich die Idee zu so einem Gegenstand, oder zumindest dem Fangen einer Najade in einer Flasche, schon beim Aufschreiben des „Monsters“. Der Kommentar kam mir aber irgendwie einfach so, und je mehr obskure Namen und Schachtelsätze ich hereinwarf, als Ausdruck dieses plötzlichen künstlerischen Impulses (ohne Behaupten zu wollen, daß dieser kurze Text eine große Leistung auf dem Gebiet der Literatur sei), desto zufriedener war ich damit. 😉

Achso, Reichweite der Entdeckung ist 18m oder 60 Fuß/Ellen.

Außerdem: Historische Ereignisse, und man kann immer noch Zeitzeugen befragen, auch wenn sie das hier nicht will. ^_^

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster

Medusenhaar, ein Magischer Gegenstand für alte Rollenspiele und so.

Dieser abgeschnittene Schlangenkopf windet sich in der Hand des Trägers. Wenn jemand von der Schlange gebissen wird, muß ihm ein RW gegen Gift gelingen oder er erleidet 3W6 Schadenspunkte durch krampfende und reißende Muskeln. Allerdings ist der gebissene, unabhängig vom Ausgang des RW, für 1W6 Stunden immun gegen Versteinerungen ganz allgemein – mit Ausnahme der Medusa, von der der Schlangenkopf stammt. Stirbt diese, verliert auch der Schlangenkopf jede Magie.

Die Herstellung eines solchen Schlangenkopfes ist nicht sehr schwierig, man benötigt einen beliebigen Heilzauber und 500 GM an verschiedenen Materialien sowie die erzwungene oder freiwillige Kooperation der  entsprechenden Medusa, was allerdings aus offensichtlichen Gründen nicht wirklich ungefährlich ist… Es kann nur ein Medusenhaar pro Medusa existieren.

Jo. Eigentlich wollte ich so Körperverwertungstabellen nochmal machen, á la Einhornhorn und dessen magische Wirkungen – aber dann habe ich gedacht, ach was soll’s, jetzt nicht. Aber die Medusa wollte mir dann doch nicht aus dem Kopf. ^_^

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster