NSC-Händler I: Der Fleischer

„Dieses graue, einstöckige Gebäude riecht nach Blut, Rindereingeweiden und süßlicher Verwesung – ein von Schlingpflanzen überwachsener Ochsenschädel hängt über dem Eingang.“

Tatsächlich sind diese Pflanzen Teil des Besitzers und Fleischers, einer intelligenten Vampirranke, der so ein „Auge“ auf die Strasse hat. Der Fleischer, und so wird er von seinen Kunden auch nur genannt, ist inzwischen durch das ganze Gebäude gewachsen. Er ernährt sich von dem Schlachtvieh, das er im Hinterhof erwürgt und aussaugt, und verkauft das fachgerecht mit Haumesser und Säge zerlegte Fleisch. Wenn nötig kommuniziert der Fleischer mittels Kreide und einer alten Schiefertafel. Wo die Motive einer intelligenten Vampirranke liegen und welchen Nutzen sie (oder er?) aus dem Verkauf des Fleisches zieht oder wo sie ihre Schätze aufbewahrt, sind Gegenstand diverser Spekulationen in den örtlichen Kneipen.

Der Fleischer

Vampirranke RK 4[15] TW 10 TP 44 Stamm, 8 pro Ranke A 1-4 Schaden 2W12 und Verstricken oder 1W6+1 Fleischerbeil RW 5 S Immun gegen Geistesbeeinflussende Magie (außer sie wirkt speziell auf Pflanzen) EP 2.600

Verstricken: Bewegungslos und automatisch Schaden 2W12 bis RW gelingt oder Ranke abgeschlagen, aber ein Angriff weniger pro Runde (Auch 0 Angriffe möglich).

Die TP der Ranken sind unabhängig von den TP seines Hauptstrangs. Er hat 1W4 Ranken in jedem Raum des Hauses.

Schätze in einer Nische nahe neben seinen Wurzeln im Keller:

Wertgegenstände:

Alabasterkamm – 6 GM, Fußkettchen aus Elfenbein – 175 GM, Haube aus Hundefell mit Sternrosenquarzbrosche – 120 GM, Hut aus gefärbtem Tuch – 86 GM

Edelsteine:

Alabaster – 8 GM, Gagat – 116 GM, Muschel – 12 GM, Peridot – 66 GM

94 PM

4.003 GM

1.930 EM

9.917 SM

6 Gerüchte

  1. Die Ranke steht unter Kontrolle der Diebesgilde und nicht nur Rinderfleisch geht über die Theke…
  2. Der Fleischer war tatsächlich früher ein Mensch, und wurde vor Jahrhunderten verflucht. Er hat aufgegeben auf Heilung zu hoffen, als sein jüngster Sohn an Altersschwäche starb.
  3. Die Fleischerei ist der Tempel eines uralten Vegetationsgottes und existiert schon länger als die Stadt.
  4. Druidinnen suchen manchmal eine … innigere Beziehung zum Fleischer. Die Kinder aus diesen Vereinigungen sind sehr ungewöhnlich. Angeblich werden die Kinder von Druiden vom Fleischer ausgetragen…
  5. Der/die Bürgermeister/in (Graf/König/Oberhoncho bzw. Gräfin/Königin/Oberhonchette) kauft sein/ihr Fleisch exklusiv beim Fleischer, was der Fleischergilde gar nicht gefällt. Aber er oder sie schwört auf die lebensverlängernden Eigenschaften…
  6. Die Fleischergilde hat einmal versucht, den Laden abzufackeln… aber sie hat ihren Frieden mit dem Fleischer gemacht, als dieser aus ihren privaten Aborten seine Ableger wachsen ließ und eine Handvoll von ihnen verschlang… er wächst nämlich in den gesamten Abwasserkanälen unter der Stadt und ist riesig…
Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.