Der Katalog der magischen Ringe des Meisters Barbenstein

Jeder, der sich mit der Herstellung von magischen Ringen beschäftigt, kennt den Namen des Gnomischen Meisters Yenohat Barbenstein. Unzählige Ringschmiede haben sich auf ihn bezogen, aber kaum einer konnte genauere Spezifikationen über die verschiedenen Ringe, die er erschuf, herausfinden, bis ein Katalog seiner Ringschöpfungen entdeckt wurde. Welche Kräfte genau diese Ringe hatten, ist aber weiterhin größtenteils unbekannt.

W20 Ring
1-2 Giftring des Antidots
3-4 Lichtband
5-6 Siegelring der Lüge
7 Ouroborosband der Zeitschleife
8 Feuerschluckerring
9 Doppelring
10 Ring der treuen Freunde
11 Augenring der unendlichen Sicht
12 Ring des Schmutzes
13 Ring der Reinheit
14 Ring der sieben Finger
15 Ring des Handschlags
16 Neugeborenenring
17 Ring der persönlichen Gravitation
18 Aufholring
19 Kettenring
20 Ring des Zigarrenschneiders (Verflucht)

Ich habe mit Absicht auf eine Beschreibung der Kräfte der Ringe verzichtet – obwohl ich ein paar Ideen habe, wie man einen Ring der entsprechenden Art umsetzen kann, finde ich es so offener für den SL, je nach System und Ideen diese Ringe an seine Kampagne anzupassen.
Die folgenden Tabellen erzeugen einige Details und Ideen für die Form und das Material eines beliebigen magischen Ringes:

W100 Material W20 Form
1
Adamant
1
Breit 
2
Alabaster
2
Dreifach geflochten 
3 Bambus 3
Durchbrochen 
4
Bergkristall 
4
Filigran geschnörkelt 
5
Bernstein
5
Geflochten 
6
Birken 
6 Geknotet
7-10
Blei
7
Geschwungen 
11
Blutstein 
8
Gewellt 
12-15
Bronze 
9
Glatt 
17
Buchenholz 
10
Grob 
18
Drachenknochen
11
Hufeisenring
19
Drachenschuppe
12
Massiv 
20
Eibenholz 
13
Rauh 
21-22
Eichenholz
14
Röhre
23
Einhornhorn
15
Schiene
24-27
Eisen 
16
Schmal 
28
Eisenholz
17
Sehr dünn 
29-30
Elektrum 
18
Spirale
31
Elfenbein 
19
Unregelmäßig
32
Glas 
20
Zweifach geflochten 
33-39 Gold W30 Besatz/Motiv/Verzierung
40-41
Holz
1 Inschrift (Innen)
42
Horn
2 Inschrift (Außen)
43
Jade 
3 Tierabbild
44
Kirschholz 
4 Großer Schmuckstein
45-46
Knochen
5 Großer Edelstein
47
Kralle
6 1W6+1 Schmucksteine
48-52 Kupfer
7
1W4+1 Edelsteine
53-54
Leder
8
Kleiner Edelstein
55
Mahagoni 
9
Kleiner Schmuckstein
56
Mammutelfenbein
10
Siegel
57
Menschenknochen
11
Gemme
58-62
Messing
12
Heiliges Symbol
63
Mithril
13
Schlüsselring
64
Orichalcum
14
Giftstachel
65
Perle 
15
Giftbehältniss
66
Perlmutt
16
Gebetsring (Rosenkranzring)
67
Platin
17
Pflanzenmotiv
68-69
Rotguss
18
Genietet
70-79 Silber
19
Großer Glasstein
80-82
Stahl 
20
1W6+1 kleine Glassteine
83
Teakholz 
21-30
Schlicht
84
Tigerauge 
W6
Farben (Edelsteine etc.)
85
Walbein 
1 Rot
86
Wurzelholz 
2 Grün
87
Zahn
3 Blau
88-90
Zink
4 Schwarz
91-95
Zinn
5 Klar/Weiß
96-00
Zweimal würfeln
6 Braun


Eine weitere Möglichkeit, diese Tabellen zu nutzen, ist es, erst die Form des Ringes zu erwürfeln und dann davon die magischen Kräfte abzuleiten. Wenn der Ring eher generisch ist, dann sollte er vielleicht einem „Standard“ring aus dem Regelwerk entsprechen. Ich versuch das mal:
W100: 93 W30: 4 W20: 3 W6: 4
Ein durchbrochener Zinnring, mit einem großen schwarzen Schmuckstein. Ok, eher nichts außergewöhnliches. Zinn ist das Metall des Jupiter, und ein schwarzer Stein deutet vielleicht auf Schatten hin? Ring der Schattenbeherrschung. Tadaaah! – Bonus!

Ok, ich hab noch ganz viel, hoffe ich krieg das auch hin, das aufzuschreiben bzw. zu posten… 😉

BDD

ER

Charakterbogen! Alt! Aber Neu! Von mich! EinsElf!

Hey!

Da suche ich so nebenbei, wie ich dachte, nach einem deutschen Oldschooligen Charakterbogen für LL oder Mentzer oder egal, und nachdem ich nach 5 Minuten nichts finde, bekomme ich immer mehr Lust einen selbst zu basteln. Eh Voilà – ich hab‘ es gemacht. Gut für alle Systeme diesseits des AD&D-Wahnsinns*. Orientiert sich stark an dem aus der Roten Box. Weil, Sozialisierung und so.

Ich habe mich so ein büschen gehen lassen bei den Rettungswürfen und die Bezeichnungen genommen, die mir am besten gefielen. „Todesstrahlen“ hat so viel mehr Einbildung hervorrufende Kraft als ein einsilbiges „Tod“. Und Zauberstecken statt magische Gegenstände ist so … öh – dämlich? Nee, irgendwie Barock… jedenfalls gefällt das mir. Und weil ich das Wort „Geschicklichkeit“ nicht unterbekam, ZACK. Abgekürzt, hat fast die gleiche Bedeutung und passt hervorragend, auch in seiner Altertümlichkeit. Gäbe es ein Attribut „Altertümlichkeit“ hätte ich das auch gekürzt. ^_^

Die Schriftart ist Berkshire Swash, weil ich eine gesucht habe, die ähnlich wie ITC Souvenir ist. Font sagt man wohl Neudeutsch. Ist zugegebenermaßen kürzer. Jedenfalls sind die Ähnlichkeiten zwar da, aber nun nicht soooo stark, wie bei anderen. Die Verspieltheit hat mir gefallen, denke das passt auch, vom Flair her, du. 🙂

Die Umrandungen sind aus „Das Buch der Entdeckungen“, da hab ich schon öfter von geklaut. Der Speer in der Mitte ist aus dem Rüstungsbuch aus dem Anhang N, ich habe ihn nur ordentlich geschäftet. Ich bin zu faul nachzugucken, der erste der den korrekten Titel in den Kommentaren nennt, bekommt einen Gummipunkt. Dieses Angebot gilt, bis ich nachgeguckt habe. Oder es vergesse.

Jedenfalls hier, für euch:

Tada. Falls euch irgendwas auffällt, bitte Nachricht. 🙂

Ich habe übrigens vor, eine LL-Runde auf der Nordcon zu leiten, Samstags dem 10.6. ab 14.30. Habe eine automatisierte Antwort erhalten, also hoffe ich, das klappt… 😉 Das war auch der Grund für die Suche.

Bis denn Dann,

Euer Rorschachhamster

* Versteht mich nicht falsch, ich mag den AD&D-Wahnsinn. 😉

 

Lulu Paket mit Cedric Plante Megapack! Chromatic Soup ist KAUF! Loot!

Lulu hatte mal wieder einen Gutschein zur Versandermäßigung (nicht frei, diesmal, aber 75%, gut genug) und ich hab ein paar Sachen von Cedric gekauft, auf die ich schon länger geschielt habe, plus das nagelneue Chromatic Soup 01. Oh boy!

Also, erstmal, wenn ihr Cedrics speziellen Stil mögt, siehe hier auf seinem Blog (Auf G+ sollte man ihn auch verfolgen, weil er aktiv da ist, inklusive Communityprojekten), dann kauft euch Chromatic Soup. Das ist ein gemeinsames Zine, das auf 40 Seiten angesetzt war, aber das Endprodukt hat jetzt – haltet euch fest – 177. Viele Illustrationen, Charaktere, Die-Drop-Tables von Cedric und ein mehr oder wenig organisch gewachsenes Setting, das weit über das ursprüngliche Ziel herausgeschossen ist. Soooo cooool und etwas schräg, und trotzdem total spielbar. UND SOVIEL INHALT!!!1!!Eins!ELF Sumpflande, Reislande und die Handelritter warten auf euch, und das ist alles was man braucht für eine Kampagne. Yeah! Ein bemerkenswerter Herrscher mit seinen Töchtern, Golems die aus Eiern wachsen, mehrere alternative  Charakterklassen und und und… Das einzige Gemäkel das ich machen kann, ist das Format, nicht ganz DinA5 und etwas mehr als DinA6 so bei rum. Andererseits hat das was. Ah, aber da ich ein strikter Gegner von Form over Function bin, ist das schon ein kleiner Wehrmutstropfen, aber das ist wirklich der Versuch irgendwas zu finden. Also, hier ist der Direktlink nach Lulu. Kauft. OBEY! 8) Ich meine zum Selbstkostenpreis von rundbummelig nicht ganz 5 Tacken. DAS IST UNGLAUBLICH GUT! Übrigens, selbst wenn ihr Cedrics speziellen Stil nicht mögt ( WARUM? O_O ), der Inhalt bleibt großartig.

Außerdem: „The Wizard’s Inheritance“, ein kleines Graphisches Kampagnendurchschüttelding mit 100 Abbildungen von Gegenständen, die die SC von einem schrägen Zauberer vermacht bekommen… jedes mit einer Geschichte, die man sich mehr oder weniger gemeinsam erarbeiten soll. Nett! Und einfach die Sachen anzuschauen, bringt Ideen, und genau darum geht es. (Disclaimer: Im Appendix steht mein Name als Teil einer Brainstormingsache auf G+, die ich total vergessen hatte… was für eine angenehme Überraschung! ^_^)

„Gormand’s Larder“ (Hinter einem Ab18 Einlogding versteckt, deswegen der Link zur Suche nach Cedric) ist ein Bodyhorror OSR-Abenteuer, das faktisch fast nur aus Graphiken besteht… und so gut. Jeder Raum des „Dungeon“ (Speisekammern eines Riesen) hat zwei zufällige Inhalte abgesehen von den sowieso schon stark illustrierten Räumen, und wie auch beim Erbe des Zauberers ist die Interpretation frei, inspiriert von den großartigen Zeichnungen. Und fast völlig ohne Text bis auf die Raumnamen. Sehr cool.

Und schließlich „the doodle Factory in the skies„, ein ähnliches Prinzip, aber in Farbe, und mit fliegenden Inseln und zwar sehr schrägen fliegenden Inseln. Ich bin etwas zweigespalten was dieses Heft angeht, weil ich das wirklich sehr cool finde, aber größtenteils liegt das etwas jenseits dessen, was ich nutzen kann/will, in meinen Kampagnen, schrägheitsweise… aber sehr cool ist es trotzdem.

JO. Achso, und da ich seid einiger Zeit schon einen Kapu besitze mit Cedrics Mimic vom Cover vom Undercroft Nummer 2*, hier noch der Link zu seinem Kram auf redbubble. Vorsicht, Steuern/Zoll, weil Schweiz! 😉

Achso, und nochmal explizit: Ich werde hierfür nicht bezahlt, bin nur ein Fan. ^_^°

Bis denn DANN

Euer Rorschachhamster…

* Ich hätte auf den Shop vom Melsonian Arts Council verlinkt, aber der ist „under construction“… 😛

Der Spökenkieker, eine Klasse für LL (und mit Infos für den AEC)

Ok, ich hab‘ mal was Regionales gemacht, basierend auf dieser dösigen Diskussion auf’m Tannelorn (lohnt sich  nicht wirklich). ^_^

Ich wollte das zuerst auf Plattdüütsch schreiben, aber erstens kann ich dat nich bannig gut, und zweitens schreiben noch weniger… ganz abgesehen von der Verbreitung, um nicht nochmehr Hürden in der Nische eines Nischenhobbies zu errichten. Ein Überrest habe ich mit Absicht dringelassen, das ist für jeden verständlich. Zumindest im Kontext. 😉

Also, Spökenkieker als PDF und als Dokument, zum basteln.

Bitteschön!

BDDann

ERhamster

 

 

FAGE – erste Eindrücke, erste Spielabende…

Ok, nach zwei eher schlecht vorbereiteten Spieleabenden (*Hüstel*) und ein wenig Einblick sag ich hier, das Spiel funktioniert. Die Regeln sind nicht so sperrig, aber das mit den sozialen Stunts habe ich persönlich nicht so drauf, da muß ich mich halt noch besser einlesen. Als reinen frei interpretierbarer Bonuspool funktioniert der Stuntwürfel fast besser, als die etwas merkwürdig formulierten Stunts, finde ich. Zumindest wenn man die noch nicht richtig verinnerlicht hat…

Da wir erst einen kleinen Kampf hatten (gegen eine Rhagodessa aus dem Mystara Fan Ding, das auf der Wiki gefunden werden kann) und eine Menge Interaktion, kann ich zu den Kampfstunts nicht viel sagen – die Sc stehen aber am Eingang zum ersten, kleinen Dungeon… mal sehen.

Allerdings: Die Kampagne ist ein eher Feudales System in Toto, auch inspirirert durch die sozialen Schichten in der Hintergrunderschaffung, und der Orkknappe wird immer etwas besser behandelt, als die restliche Gruppe. Interessante Interaktionen.

Außerdem haben wir über die Kampagne folgendes gelernt:

Es gibt Reitschnecken, das Benutzen ist eher ein Statement als wirklich nützlich – ein berühmtes Buch ist „In 80 Jahren um die Inseln“ (elfischer Autor wegen Langlebigkeit). Die Riesenschnecken (mit Haus, wie riesige Weinbergschnecken) werden als Fleischlieferanten gezüchtet. Große Zuchtbullen erreichen die Größe einer Kuh, aber die meisten sind kleiner.

Läufer sind etwa 4m hohe, vierbeinige Wasserläufer, die sich mit geraden Beinen auf trockener Erde fortbewegen. Sehr schnell, aber nicht sehr zäh.

Wollnashörner sind keine normalen Erdtiere, wenn sie 4 Augen haben, und werden als Lasttiere eingesetzt.

Bratechsen sind das Hühneräquivalent

Reitquallen sind das am häufigsten benutzte Reittier.

Lonlurche können schwimmen, aber stinken. Wirklich schlimm. (Ja, die habe ich beide schon benutzt im WOPC)

Riesenflugquallen heben Kampfplattformen durch die Luft, die meisten Luftschiffe haben Gassäcke.

Jeder 5. Ork heißt Orek.

Bardendiener, die nur bei den Barden angestellt sind, haben besondere Livrées.

MAW, wir hatten Spaß, und darauf kommt es ja an. Spannung kommt dann nächstes Mal. 😉

 

Und die Karte der Insel Sannuch, jedenfalls was die SC wissen, bis jetzt:

Das Dorf links ist Bachfest, die Hauptstadt am Rand rechts ist Golt, Wohn- und Regierungssitz des Gnomischen Grafen Henjet Goltenburgh. Neben Bachfest ist die Absturzstelle eines Postschiffes, abgeschossen von Unbekannten, die wohl alle an Bord entführt haben, und wo die Rhagodessa angriff, die normalerweise nur unter den Inseln lebt… Das kleine Dorf in der Mitte ist Schneckhagen, wo die Spieler im Auftrag des Grafen untersuchen, ob die vorher verschwundenen Holzfäller und Riesenschnecken auch was mit dem Absturz zu tun haben.

BDD

ER

 

Miese Murderhobos beginnen nicht als Dorfhelden – Hintergrundidee

Ok, ich hab ja letzten Dienstag die Hintergrundtabellen, so ähnlich wie für BTW, hier vorgestellt. Die halt von etwas wilderen Hintergründen ausgehen, als das Klischee der Jugendlichen Helden in BTW. Welches Klischee passt denn auf den durchschnittlichen Murderhobo? Wo treffen sich solche zwielichtigen Charaktere, ganz egal ob in Vornheim oder in der Nähe des Barrowmaze?

Richtig, in der Kneipe, der Taverne, dem Kellerlloch. Anstatt das nun gemeinschaftlich ein Dorf erzeugt wird, wird ein solcher Ort, wo sich Abenteurer, Kriminelle, Studenten und andere zwielichtige Gestalten zusammenrotten, erschaffen.

Jedesmal, nachdem eine Tabelle abgehakt wurde, werden Einzelheiten dieser Kaschemme von Spielern und Spielleiter bestimmt.

In der ersten Runde beginnt man mit einer architektonischen Besonderheit. Das kann ein Detail im Schankraum, die Art der Bestuhlung, der grundsätzliche Grundriß, ein Hinterzimmer, Eingang zu der Kanalisation, die Anzahl der Stockwerke, der Schmuck an den Wänden oder an einer Wand sein, oder etwas ähnliches.

In der zweiten Runde wird ein bestimmtes Getränk, Gericht oder eine Droge benannt, die dort verkauft wird, offen oder unter dem Tresen, oder auch nur zu besonderen Gelegenheiten.

In der dritten Runde wird ein Stammgast kurz beschrieben, ob er immer oder nur ab und zu da ist, was sein besonderes Ding ist, wie angesehen er ist, etc.

In der vierten Runde ein Mitarbeiter: Wirt, Rausschmeißer, Schankmaid, Hure, Kneipenkatze oder -hund, Kellner, Koch, Sklave etc.

Und in der fünften Runde ein Beitrag am schwarzen Brett, Aushang oder durch den mysteriösen Fremden in der Ecke. Dabei ist zu beachten, das der Spielleiter die Genuität festlegt, sei es nach einem ähnlichen System wie bei BTW, sei es nach der Kampagne oder durch einen Würfelwurf.

Und ganz am Schluß wird sich um einen Namen gestritten, bis alle sich einigen können. Das ist wichtig. 😉

Hehe. Wo die Kneipe dann tatsächlich steht, bestimmt der Spielleiter.

Zack. Was braucht man mehr für eine Kampagne? Naja, schon mehr, aber damit hat man schon einige Aufhänger.

Bis denn dann

Euer Rorschachhamster!

 

 

Hintergrundtabellen – Neue Version für alle Systeme … fast

Naja. Alle mit den 6 Attributen ST IN WE KO GE CH. Oder war es ST IN WE GE KO CH?

Egal. Ihr wißt schon. Diese habe ich ja mal Ende letzten Jahres so nach und nach hier geteilt, aber jetzt habe ich eine 5. Tabelle (Wichtiger Ort) hinzugefügt, und damit, glaube ich, paßt das etwas besser. Zufallsgeneriert und unterschiedliche Regeln für moderne und Old-Schoolige Spiele. Oder welche dazwischen, Beyond The Wall, ich schau dich an. ^_^

Nur mal kurz als Beispiel:

Tabellenergebnis ST GE KO IN WE CH

Schmiede

+2 +1 +1

Versklavt worden

+2 +1

Beim Viehmarkt

+1 +2 +1

desillusionierte Domina

+1 +3

Turmuhr repariert

+1 +3
GESAMT: +6 +5 +3 +3 +1 +1

Bei 3W6 in Reihenfolge, wäre das Ergebnis jetzt:

ST: 12 GE: 15 KO: 11 IN: 10 WE: 8 CH: 11… Wobei ich nicht einmal unter dem Mindestwert gewürfelt habe… aber gut, der Dieb hat eine interessante Kindheit hinter sich. Vielleicht wurde er befreit, weil er die Turmuhr reparieren konnte. Vielleicht ist er geflohen.

Ein Pathfinder Charakter, der mit 10 auf ST und KO anfängt, hat dann:

ST: 16 GE: 13 KO: 13 IN: 11 WE: 9 CH: 9

Interessant, wenn der ein Hexenmeister hätte werden wollen, und 12 auf CH gelegt hat:

ST: 14 GE: 13 KO: 11 IN: 11 WE: 9 CH: 13

Huh, geht mit Volksbonus auch noch, ist aber nicht ideal.

Und so soll das ja sein. 😉

Hier das PDF, und hier als Dokument zum selber dran rumspielen.

Bis denn dann,

Euer Rorschachhamster